Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Aus dem Landgericht Dresden: Bahn um 116.000 Euro geprellt: 3 Jahre, 9 Monate

Mit gestohlenen Daten Aus dem Landgericht Dresden: Bahn um 116.000 Euro geprellt: 3 Jahre, 9 Monate

Seit 2011 lebt Mohamed K. in Deutschland, allerdings illegal, sein Asylantrag wurde abgelehnt. Aber der Tunesier blieb und verdiente sich seinen Lebensunterhalt mit Straftaten im großen Stil. Die brachten ihm jetzt einen Platz auf der Anklagebank des Landgerichts ein.

Voriger Artikel
Aus dem Amtsgericht Dresden: Schuleinbruch scheiterte an voller Blase
Nächster Artikel
21.000 Liter Milch: Behinderungen nach Lkw-Unfällen auf A4 bei Dresden

Wegen Computerbetrug und Drogenhandel wurde er gestern zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Quelle: Fritzsche

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr