Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Amadeu-Antonio-Stiftung: Sachsen bei Angriffen auf Flüchtlingen trauriger Spitzenreiter

Amadeu-Antonio-Stiftung: Sachsen bei Angriffen auf Flüchtlingen trauriger Spitzenreiter

Sachsen ist in diesem Jahr trauriger Spitzenreiter bei Gewalt gegenüber Flüchtlingen. Laut den Zahlen der Amadeu-Antonio-Stiftung gibt es im Freistaat die meisten Demos und Kundgebungen gegen Asylsuchende, die meisten Angriffe auf Unterkünfte und die meisten tätlichen Übergriffe auf Flüchtlinge.

Voriger Artikel
Drogenfahndung am Wiener Platz: Polizeieinsatz in der Dresdner Innenstadt
Nächster Artikel
Handydieb mit 2,3 Promille am Dresdner Albertplatz geschnappt

NPD-Demo gegen die Flüchtlingsunterkunft an der Bremer Straße in dresden.

Quelle: dpa

Lediglich bei Brandanschlägen ist Sachsen nicht ganz vorn, steht hinter Bayern aber auf Nummer zwei, berichtet Zeit Online.

Vier Brandanschläge, 49 fremdenfeindliche Demos, 61 Angriffe auf Unterkünfte und 32 Fälle von Körperverletzung werden für Sachsen aufgelistet. Allein in Dresden gab es 17 protokollierte Fälle von Körperverletzung und einen Brandanschlag, so die Stiftung. Im Unland werden unter anderem mehrere Angriffe in Freital und der Brandanschlag von Meißen genannt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr