Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
68-Jähriger randaliert in Dresdner Hallenbad

Schläge, Tritte und Beleidigungen 68-Jähriger randaliert in Dresdner Hallenbad

Im Dresdner Georg-Arnhold-Bad hat am Dienstagabend ein Gast randaliert. Der Mann schlug um sich, weil er am Eingang kurz warten musste. Auch die Polizei war vor dem 68-Jährigen nicht sicher.

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Eigentlich wollte er ins Bad, sein Weg führte aber ins Gefängnis: Die Polizei hat am Dienstagabend vorm Georg-Arnhold-Bad einen Randalierer festgenommen. Der Mann war betrunken. Er „durfte“ in einer Polizeizelle übernachten.

Der 68-Jährige wollte das Bad am frühen Abend besuchen. Um 17.50 Uhr kam er in das Bad und wurde das erste Mal laut, weil er am Eingang kurz warten musste. Bei dieser Gelegenheit beleidigte er gleich noch die 51-jährige Kassiererin. Auch ein 42 Jahre alter Schwimmbadmitarbeiter, der zufällig dazu kam, bekam sein Fett weg. Der ungehaltene Kunde beleidigte den Mann und spuckte ihm ins Gesicht. Dann wollte er den Mann schlagen. Der Bademeister konnte ihn aber überwältigen und festhalten, bis die Polizei eintraf.

Auch die Beamten verschonte der wütende Senior nicht. Sie sprachen ihm einen Platzverweis aus, der 68-Jährige beleidigte sie daraufhin. Noch während der Anzeigenaufnahme trat der 68-Jährige gegen die Fahrertür eines Autos, das auf der Lingnerallee fuhr. Der Fahrer dieses Autos, ein 28-Jähriger, sprach den Randalierer an und bekam direkt Schläge von dem 68-Jährigen. Der Mann traf den Autofahrer im Gesicht und am Brustkorb. Der 28-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei nahm den Randalierer schließlich fest und steckte ihn hinter Schloss und Riegel. Eine Nacht lang blieb der Mann in der Zelle. Dort konnte er ausnüchtern, bevor er entlassen wurde.

Von cs

Dresden, Helmut-Schön-Allee 51.042452507742 13.749627493115
Dresden, Helmut-Schön-Allee
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Regelkunde

Mit Comic-Zeichnungen will Dresden Verhaltensregeln in seinen Schwimm- und Freibädern für Flüchtlinge besser verständlich machen. „Bis zur Freibad-Saison sollen die Bilder überall hängen“, sagte eine Sprecherin der Dresdner Bäder am Mittwoch.

mehr
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr