Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
31-Jährige entgeht in Dresden Vergewaltigung – Polizei sucht Zeugen

31-Jährige entgeht in Dresden Vergewaltigung – Polizei sucht Zeugen

Großes Glück hatte am frühen Sonntagmorgen eine 31-jährige Frau in der Dresdner Hochschulstraße. Ein unbekannter Mann hatte versucht, die Frau zu vergewaltigen.

Die junge Frau war gegen 4.45 Uhr an der Haltestelle Hauptbahnhof Nord aus einer Straßenbahn der Linie sieben ausgestiegen. Bereits an der Haltestelle sprach sie der Unbekannte, der offenbar auch aus der Bahn gestiegen war, an. Die 31-Jährige gab ihm jedoch zu verstehen, dass sie nicht mit ihm sprechen wolle und ging in Richtung Friedrich-List-Platz und anschließend auf der Hochschulstraße davon.

Dort bemerkte sie, dass ihr der Mann gefolgt war. Als die 31-Jährige ihn daraufhin ansprach, bedrängte er sie, drückte sie zu Boden und versuchte, sie zu vergewaltigen. Aufgrund der Gegenwehr der Frau und ihrer Hilferufe ließ der Täter von ihr ab und flüchtete über die Grünanlage in Richtung Hauptbahnhof. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen.

Der unbekannte Mann ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er hat ein schmales Gesicht mit einer großen Nase, dunkle Haare und ein südländisches Aussehen. Zur Tatzeit trug er eine blaue Jeans, eine kräftig-blaue Jacke sowie darunter einen hellen Kapuzenpullover. Die Kapuze hatte er sich ins Gesicht gezogen. Der Täter sprach und verstand offenbar kein Deutsch. Er sprach wahrscheinlich französisch.

Die Dresdner Polizei sucht nun nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

JaJa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr