Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
130 Karten in Bank-Filiale in Dresden-Pieschen ausgespäht - 100.000 Euro Schaden

130 Karten in Bank-Filiale in Dresden-Pieschen ausgespäht - 100.000 Euro Schaden

Unbekannte Täter haben in Dresden-Pieschen an der Großenhainer Straße in einer Bankfiliale einen  Geldautomaten manipuliert und mindestens 130 Kartendaten ausgespäht.

Voriger Artikel
Dresden-Altstadt: Jugendliche Räuber erbeuten mehrere Schulranzen
Nächster Artikel
Junger Mann in Dresden-Mickten beraubt und leicht verletzt – Zeugen gesucht

Unbekannte spähten rund 130 Kartendaten in einer Bank-Filiale in Dresden-Pieschen aus.

Quelle: dpa

Nach Angaben der Polizei hoben die Täter rund 100.000 Euro mit den abgeschöpften Daten von den Konten der Geschädigten ab. Wie Polizeisprecher Marko Laske gegenüber DNN-Online bestätigte, handelt es sich bei dem betroffenen Institut um eine Filiale der Postbank.

Die Kartendaten und die dazugehörigen PIN-Nummern hatten die Täter bereits im Zeitraum vom 29. Juli bis zum 07. August mithilfe eines Kartenlesegeräts, das sie am Automaten angebracht hatten, und einer Videokamera an der Decke der Filiale ausgespäht. Mit den abgeschöpften Datensätzen erstellten sie Duplikate der EC-Karten, die in Argentinien zum Einsatz kamen. Die Manipulation des Geldautomaten blieb bis zum 26. September unentdeckt. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Konkrete Hinweise auf die Täter gibt es bislang noch nicht.

lbo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr