Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Zwei Drittel der Dresdner für neuen Welterbeantrag

Zwei Drittel der Dresdner für neuen Welterbeantrag

Sevilla heißt die Stadt, in der Dresden die bitterste Niederlage der Neuzeit erlitt: Im Juni 2009 erkannte die Unesco dem Dresdner Elbtal den Weltkulturerbe-Titel ab - Grund dafür war der Bau der Waldschlößchenbrücke.

Voriger Artikel
Dresdner Studentin vertont traditionelle Schlaflieder neu und sucht noch Unterstützer
Nächster Artikel
Peinliche Panne beim Dresdner Weihnachts-Circus

Fast zwei Drittel der befragten Dresdner sind der Meinung, dass die Zeit alle Wunden heilen kann und Dresden einen neuen Antrag für den Titel Weltkulturerbe bei der Unesco einreichen sollte. Besonders die jungen Menschen würden die Idee von einem neuen Antrag nach Fertigstellung der Waldschlößchenbrücke unterstützen.

Quelle: Alexander Eylert

Zwar hat der Verlust kaum Auswirkungen auf die Touristenzahlen gehabt. Die sind nicht in den Keller gegangen, ganz im Gegenteil. Aber gut für das Image der Kunst- und Kulturstadt war die Aberkennung nicht.

Politiker von CDU und FDP haben die Unesco seit 2006, als Dresden auf die Rote Liste der gefährdeten Welterbestätten gesetzt wurde, scharf kritisiert und zur Einweihung der Brücke im August 2013 gefordert, die Weltorganisation möge sich doch bitteschön das Elbtal in seinem jetzigen Zustand ansehen und ihm dann den Titel wieder verleihen. "Das Elbtal ist welterbewürdig", hatte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) kurz und knapp auf dem Brückenfest befunden.

Das Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden hat für das DNN-Barometer die Probe aufs Exempel gemacht und 510 repräsentativ ausgewählte Dresdner befragt, ob sich das Dresdner Elbtal noch einmal um den Welterbe-Titel bewerben sollte. Knapp zwei Drittel der Befragten - genau genommen 64 Prozent - würden einen neuen Antrag befürworten. 30 Prozent wären dagegen, sechs Prozent haben keine Meinung. Überraschend: Keiner der Befragten erklärte, dass ihm die Problematik egal ist.

Ebenso überraschend: In der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen ist die Befürwortung für einen neuen Welterbeantrag besonders hoch: 86 Prozent unterstützen die Idee, nur neun Prozent lehnen sie ab. Bei den über 60-Jährigen ist die Unterstützerquote mit 57 Prozent dagegen am Niedrigsten. Frauen befürworten eine zweite Bewerbung für den Titel mit 73 Prozent, die Männer stehen dagegen nur mit 54 Prozent hinter der Idee.

Wie schätzen die Dresdner die Chancen ein, dass die Unesco ihre Meinung revidiert und dem Elbtal trotz Waldschlößchenbrücke den Titel wieder verleiht? 52 Prozent sind davon überzeugt, dass ein Antrag aussichtsreich wäre, 36 Prozent dagegen glauben nicht an einen Sinneswandel der Unesco. Zwölf Prozent erklärten, keine Antwort auf die Frage geben zu können.

Auch bei dieser Fragestellung sind die jungen Leute am Positivsten gestimmt: In der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen glauben 65 Prozent an einen Antrag mit Chancen. Bei den Über-60-Jährigen gehen dagegen nur 47 Prozent davon aus, dass die Unesco die Landeshauptstadt erhören könnte. Auch setzen die Frauen signifikant mehr Erwartungen in die Unesco als die Männer - 58 Prozent der befragten Dresdnerinnen glaubt daran, dass ein neuer Antrag gute Chancen hätte, bei den Männern sind es dagegen nur 46 Prozent.

Allerdings: Dresden wird garantiert keinen neuen Antrag mehr für das Elbtal stellen nach all den Reibereien und Querelen der Jahre 2006 bis 2009. Dafür bewirbt sich die Gartenstadt Hellerau um den Weltkulturerbetitel, und die Zusammenarbeit mit der Unesco ist völlig entspannt, heißt es von Seiten der Stadt. Auch wenn kein Vertreter der Weltorganisation trotz ausdrücklicher Einladung zur Einweihung der Brücke gekommen ist...

Thomas Baumann-Hartwig

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.01.2014

Baumann-Hartwig, Thomas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
21.11.2017 - 08:31 Uhr

Die Fans der Schwarz-Gelben unterstützten ihr Team bis zum Schluss. Erst nach dem Abpfiff und der Niederlage gegen die Roten Teufel brach sich der Unmut dann Bahn.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.