Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zugverbindungen Berlin-Dresden verschlechtern sich

Abends keine Direktverbindung Zugverbindungen Berlin-Dresden verschlechtern sich

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember verschlechtert sich die Zugverbindung von Dresden nach Berlin weiter. Reisende, die abends nach 19 Uhr von Dresden mit dem Zug nach Berlin fahren wollen, müssen künftig über Leipzig fahren.

Voriger Artikel
Datenübermittlung an Bundeswehr
Nächster Artikel
Streitgespräch zum Thema Rente

Die Bahnverbindungen in andere Städte vom Dresdner Bahnhof werden immer schlechter.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember verschlechtert sich die Zugverbindung von Dresden nach Berlin weiter. „Reisende, die abends nach 19 Uhr von Dresden mit dem Zug nach Berlin fahren wollen, müssen künftig über Leipzig fahren. Die letzte 21 Uhr Eurocity-Verbindung entfällt, weil der Eurocity nicht mehr nach Berlin, sondern künftig 20.45 Uhr von Dresden Hauptbahnhof nach Leipzig verkehrt“, erklärt Stephan Kühn, Dresdner Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Verkehrspolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Das heißt, die Reisenden müssen in Leipzig umsteigen und die Reisezeit verlängert sich. Auch die Nachtzugverbindungen nach Köln und Zürich wird es ab Dezember nicht mehr geben, da sich die Deutsche Bahn AG aus dem Nachtzugverkehr verabschiedet.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.