Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
„WorkFirst“: Projekt zur schnelleren Vermittlung junger Arbeitsloser in Dresden angelaufen

„WorkFirst“: Projekt zur schnelleren Vermittlung junger Arbeitsloser in Dresden angelaufen

Durch eine Intensivbetreuung sollen junge Arbeitslose in Dresden schneller als bisher in Beschäftigung gelangen. Ziel des Pilotprojekts „WorkFirst“ sei es, die Hälfte der Teilnehmer rasch mit einem Ausbildungsplatz oder Job zu versorgen und damit die Dauer ihrer Arbeitslosigkeit zu verkürzen, teilte der Geschäftsführer des Dresdner Jobcenters, Jan Pratzka, am Dienstag mit.

Voriger Artikel
TLG-Verkauf schlägt in Dresden hohe Wellen - Stadtratsfraktionen reagieren skeptisch
Nächster Artikel
Telekom und Stadt Dresden vereinbaren 54 Belegplätze in Dresdner Kitas

Ziel des Pilotprojekts „WorkFirst“ ist es, die Hälfte der Teilnehmer rasch mit einem Ausbildungsplatz oder Job zu versorgen.

Quelle: Julian Stratenschulte

Dazu müssten sie fast täglich mehrere Stunden in das Jobcenter kommen, um gemeinsam mit Arbeitsvermittlern und einem Coach die nächsten Schritte zu beraten. Zielgruppe des bis Ende 2013 angesetzten Projektes sind bis zu 30 Jahre alte Arbeitslose, die das Programm für jeweils acht Wochen durchlaufen. Vorbild dafür ist nach Angaben der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit das Herner Modell unter dem Motto „Ihr Job ist es, einen Job zu finden“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.