Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wieder mehr Menschen bei Pegida - Bachmann: „Der März wird unser Monat“

Wieder mehr Menschen bei Pegida - Bachmann: „Der März wird unser Monat“

Pegida in Dresden wächst weiter. Nach 4800 in der vergangenen Woche von der Polizei gemeldeten Kundgebungsteilnehmern waren es am Montag 6200, so die Beamten, die mit 312 Männern und Frauen im Einsatz waren.

Voriger Artikel
Stadt fordert Dresdner zur Diskussion über Landschaftspflegeplan auf
Nächster Artikel
27 Millionen Euro Schulden: Städtische Krankenhäuser in Dresden stoppen Abwärtstrend
Quelle: DNNOnline

Beobachter schätzen beide Zahlen sogar noch höher. Die Meinungsäußerungen der Pegida-Anhänger auf Plakaten werden unterdessen deutlicher. „Deutsche wehrt Euch“ stand dieses Mal auf einem Plakat, das ein Demonstrant vor der Bühne hielt. „Deutschland ertrinkt in der Asylantenschwemme“, tat ein anderer Pegida-Anhänger seine Meinung per Plakat kund.

php889a68d0d7201503022030.jpg

Pegida in Dresden am 2. März

Zur Bildergalerie

Das Medieninteresse an Lutz Bachmanns Veranstaltung war indes geringer als in den vergangenen Wochen: Nur noch wenige Fernsehkameras, kein Journalisten-Gedränge mehr vor der Bühne, selbst die Video-Nachrichtenagentur Ruptly, ein Tochterunternehmen der Kreml-nahen russischen Agentur „Russland heute“, hatte ihr Engagement nach unten gefahren. Anders als in den vergangenen Wochen verzichtete Ruptly auf eine Live-Übertragung der Pegida-Kundgebung im Internet.

Pegida-Anhänger und Neonazis versuchen Flüchtlingscamp in Dresden zu attackieren

Lutz Bachmann sieht seine Organisation dennoch wachsen. „Es wird versucht, uns einzulullen“, kommentierte er den aktuellen Umgang mit Pegida, durch „totschweigen, kleinschreiben, verheimlichen“. Dabei sei man „auf dem besten Wege, etwas Großes zu bewegen“. Bachmann sprach vom „europäischen Frühling“. „Der März wird unser Monat“, rief er seinen Anhängern zu.

Im Anschluss an die Kundgebung auf dem Neumarkt zogen die Pegida-Anhänger wieder durch die Stadt, unter anderem über die Wilsdruffer Straße und den Dr.-Külz-Ring. Lutz Bachmann folgte den „Spaziergängern“ erst lange, nachdem der Neumarkt bereits leer war. Zuvor sagte er auf DNN-Anfrage, zur Benennung eines Kandidaten für die Obürgermeister-Wahl in Dresden gebe es noch nichts Neues. Der Name des Pegida-Kandidaten solle voraussichtlich auf einer „Großveranstaltung am 23. März“ bekannt gegeben werden, so der Pegida-Anführer.

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.