Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Weniger Besucher in Dresdens Freibädern

Badespaß Weniger Besucher in Dresdens Freibädern

Das Thermometer steigt fast auf 30 Grad und die Sonne brennt unablässig. Wo ist man in diesen Tagen besser aufgehoben als im Freibad? Wie nicht anders zu erwarten, waren die Dresdner Bäder in den vergangenen Tagen prall gefüllt. Doch das trifft leider nicht auf die gesamte Saison zu.

Moritz und Jonathan (r.) genießen ihre Ferien und springen in Mockritz in das kühle Nass.

Quelle: Hauke Heuer

Dresden. Das Thermometer steigt fast auf 30 Grad und die Sonne brennt unablässig. Wo ist man in diesen Tagen besser aufgehoben als im Freibad? Wie nicht anders zu erwarten, waren die Dresdner Bäder in den vergangenen Tagen prall gefüllt. Doch das trifft leider nicht auf die gesamte Saison zu. „Der Sommer in diesem Jahr ist sehr unbeständig und durchwachsen, trotzdem können wir uns über viele Badegäste in unseren Freibädern freuen. Gleichzeitig müssen wir aber auch davon ausgehen, dass die Besucherzahlen des vergangenen Jahres nicht erreicht werden“, sagt Dörte Gregor, Sprecherin der Dresdner Bäder GmbH.

Doch das ist auch nicht allzu verwunderlich: Denn im vergangenen Jahr gab es nicht nur einen Rekordsommer, sondern auch einen Besucherrekord in den Freibädern. So genossen bis zum 30. Juni diesen Jahres 65.754 Dresdner die Sonne und das Nass in den Freibädern. Im vergangenen Jahr waren es im selben Zeitraum 82.978 Besucher. „Obwohl weitaus niedriger als im vergangenen Jahr, entsprechen die derzeitigen Zahlen unserem langjährigen Mittel“, erklärt Gregor.

Wie schon im Vorjahr sind der Stausee Cossebaude, das Naturbad Mockritz und das Freibad Wostra die beliebtesten Bäder in Dresden. Alle drei Einrichungen verzeichnen in diesem Jahr bereits jeweils mehr als 10.000 Besucher.

Das gerade bei Bewohnern der Innenstadt beliebte Georg-Arnhold-Bad kann in diesem Jahr nur eingeschränkt genutzt werden. Da seit dem Winter die Schwimmhalle saniert wird. Im Bereich des Freibeckens könne jedoch nach Lust und Laune gebadet werden, so Gregor. Die Umkleidekabinen befinden sich im Atrium, das bereits fertiggestellt wurde.

Um mehr Besucher in die Freibäder zu locken hat die Dresdner Bäder GmbH einige Veranstaltungen, insbesondere für Kinder, organisiert. Die Mimen vom theater junge generation führen direkt am Wasser das Stück „Hans im Glück“ nach Peter Ensikat auf. Vorstellungen gibt es jeweils um 10 und 16 Uhr vom 5. bis zum 7. August im Freibad Cotta, vom 12. bis zum 14. August im Freibad Wostra und vom 19. bis zum 21. August im Stauseebad Cossebaude. Hier findet am Sonnabend auch das Badfest statt, das sich mit einem Neptunfest und Kinderschminken vor allem an ein jüngeres Publikum richtet.

Aktuell beschäftigt die Dresdner Bäder GmbH 118 Mitarbeiter. Davon sind rund 45 als Saisonkräfte in Teilzeit beschäftigt.

Von hh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.