Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Weniger Asylbewerber als erwartet

Flüchtlinge Weniger Asylbewerber als erwartet

Die Landeshauptstadt Dresden muss im Dezember 902 Asylbewerber und im Januar 2016 980 Asylbewerber aufnehmen. Das geht aus den aktuellen Zuweisungsprognosen der Landesdirektion Sachsen hervor, die seit Freitag vorliegen.

Voriger Artikel
Strafverfahren gegen Töberich eingestellt
Nächster Artikel
Schneller, billiger, nachhaltiger: Baukonzern schafft Flüchtlingsunterkünfte
Quelle: dpa

Dresden. Bisher hatte die Stadt damit gerechnet, in beiden Monaten jeweils 1700 Asylbewerber vom Freistaat zur Unterbringung zugewiesen zu bekommen.

Laut dem CDU-Innenpolitiker Christian Hartmann hat die Landesregierung entschieden, die Verteilung von Asylbewerbern aus Erstaufnahmeeinrichtungen des Freistaats stärker als ursprünglich geplant zu strecken, um den Kommunen die Möglichkeit zu geben, geeignete Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen.

tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.