Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Weltoffenes Zeichen aus Dresden - Der Montag im DNN-Ticker

Demos und Bürgerfest Weltoffenes Zeichen aus Dresden - Der Montag im DNN-Ticker

Tausende Menschen sindeinen Tag nach der Jubiläumskundgebung der Pegida in Dresden für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit auf die Straße gegangen. Wie die Demos von "Herz statt Hetze" und das Bürgerfest auf dem Neumarkt verliefen, lesen Sie im DNN-Ticker nach!

Das Bürgerfest auf dem Neumarkt.

Quelle: hh

Dresden. Einen Tag nach dem Pegida-Geburtstag will Dresden am Montagabend ein Zeichen von Toleranz und Weltoffenheit aussenden. Sowohl die Gruppe „Herz statt Hetze“ als auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert haben dazu aufgerufen, am Abend auf die Straße zu gehen. Mehrere Tausend Menschen werden in der Stadt erwartet.

21.26 Uhr: Hiermit beenden wir unseren Liveticker. Alle Geschehnisse des Abends fassen wir natüürlich noch detailliert zusammen.

21.16 Uhr: Das letzte Lied auf dem Postplatz ist verklungen.

20.45 Uhr: Auf dem Postplatz spielt mit Alice Roger die letzte Band, die meisten Menschen sind bereits auf dem Heimweg. Zuvor hatten Nope und Christian Behr gesprochen.

20.30 Uhr: May wurde vom Postplatz begleitet.

Die Polizei berichtet in ihrem Fazit des Tages von mehreren Personen, die das Fest auf den Neumarkt stören wollten und des Platzes verwiesen worden sind. Die Aufzüge von Herz statt Hetze verliefen ohne Vorkommnisse.

Polizeipräsident Horst Kretzschmar (56): „Am Ende dieses Abend blickt die Dresdner Polizei erneut auf zwei Großeinsätze zurück. Vor dem Hintergrund des störungsfreien Verlaufs der Versammlungen und Veranstaltungen ziehe ich ein positives Fazit. Wieder war Unterstützung aus anderen Bundesländern notwendig. Für das Engagement der Beamten bedanke ich mich an dieser Stelle ausdrücklich.“

20.15 Uhr: Die Rechtspopulistin Thea May ist am Postplatz. Es wird diskutiert.

19.54 Uhr: Susann Dulig, die am Tag der Deutschen Einheit von Pegida-Anhängern vor der Frauenkirche angeschrien und beleidigt worden war, sprach auf dem Postplatz deutliche Worte. Sie schäme sich nicht ihrer Tränen an diesem Tag sondern dafür, wie die Gäste in Dresden begrüßt worden seinen.

19.42 Uhr: Der Postplatz beginnt sich langsam etwas zu leeren. Die Dresdner Verkehrsbetriebe rechnen noch bis etwa 20.30 Uhr mit Sperrungen von Streckenabschnitten. "Ob es danach noch weitere Einschränkungen im Nahverkehr geben wird, ist nicht abzusehen", heißt es in einer Mitteilung.

Herz statt Hetze am 17. Oktober in Dresden

Zur Bildergalerie

19.28 Uhr: Das Bürgerfest klingt nun mit Musik aus.

19.20 Uhr: Auf dem Bürgerfest hält Gerhard Ehninger von "Dresden - Place to be!" die letzte angekündigte Rede. Auf dem Postplatz sorgt Ansa für musikalische Untermalung. Auf Twitter wird von vereinzelten vermutlich rechten Grüppchen im Umfeld der Veranstaltung berichtet. 

Das Bürgerfest am 17. Oktober in Dresden

Zur Bildergalerie

19.14 Uhr: Am Neumarkt wurde ein Mann festgenommen, der einen Zettel mit der Aufschrift "Vielen Dank ihr Heuchler" hochhielt.

19.06 Uhr : Der Neumarkt leert sich schon wieder etwas. Auf dem Postplatz läuft die Abschlusskundgebung.

18.53 Uhr: Der Postplatz füllt sich immer mehr. Auf dem Bürgerfest spielen nun wieder die Fineripps.

18.39 Uhr: Die Demonstration von Herz statt Hetze zieht inzwischen weiter, die Spitze ist inzwischen fast am Postplatz vorbei. Auf dem Bürgerfest spricht Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

18.26 Uhr: Die Kundgebung auf dem Pirnaischen Platz dauert an. Es sprachen unter anderem Rita Kunert von "Laubegast ist bunt" und Anna Kaleri über "Literatur statt Brandsätze".

18 Uhr: Beide Demos haben jetzt den Pirnaischen Platz erreicht. Beim Bürgerfest spricht Eric Hattke (Atticus e. V.). Mehrere Bürgermeister halten während der Veranstaltung Bürgersprechstunden ab. 

17.47 Uhr:  Ein Auszug aus der Rede des Oberbürgermeisters:

"Ich glaube, dass wieder die Mehrheit der Dresdnerinnen und Dresdner offen und glaubwürdig zeigen muss, wofür wir stehen. Wir müssen gemeinsam einen Weg finden, der mehr ist, als Demonstrationen und Gegendemonstrationen Woche für Woche auf der Straße. Gleichzeitig dürfen wir aber die Straße auch nicht denen überlassen, die sie für Hetze und Rassismus missbrauchen. Ich danke an dieser Stelle ausdrücklich denjenigen, die sich schon seit Monaten friedlich für ein anderes Bild unserer Stadt engagieren. Ich danke „Herz statt Hetze“ und „Dresden – Place to be“, die uns am heutigen Tag ebenfalls unterstützen."

17.43 Uhr: Jetzt gibt es auch Durchgezählt-Zahlen zur Demo vom Bahnhof Neustadt:

17.40 Uhr: Beide Demozüge nähern sich dem Pirnaischen Platz. Auf dem Bürgerfest spricht derweil Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

17.31 Uhr: Grundtenor der Zwischenkundgebung am Hauptbahnhof ist der Aufruf, sich häufiger zu engagieren. Nun geht es weiter.

17.26 Uhr: Die Forschungsgruppe Durchgezählt schätzt den Demozug aus Richtung TU Dresden:

17.18 Uhr: Herz statt Hetze (Start TU Dresden) erreicht den Hauptbahnhof. Die Veranstalter gehen hier von mehr als 2000 Teilnehmern aus, darunter viele Studenten.

17.10 Uhr: Das Bürgerfest auf dem Neumarkt hat begonnen. Mit dabei ist auch Gunther Emmerlich. Herz statt Hetze (Start Neustädter Bahnhof) ist zur Zwischenkundgebung am Goldenen Reiter eingetroffen.

17.01 Uhr: Der Demozug vom Neustädter Bahnhof passiert jetzt den Palaisplatz, unterwegs schließen sich weitere Leute an. Die Teilnehmerschaft ist sehr bunt.

16.55 Uhr: Nach Schätzung unserer Redakteure vor Ort sind bei beiden Demos jeweils mehr als 1.000 Teilnehmer dabei. Auch der Neumarkt wird zusehends voller.

Der Neumarkt am Montag kurz vor 17 Uhr.

Der Neumarkt am Montag kurz vor 17 Uhr.

Quelle: hh

16.45 Uhr: Die Demo am Schlesischen Platz ist ebenfalls losgelaufen.

16.41 Uhr: Herz statt Hetze ist so eben an der TU Dresden gestartet, auch am Bahnhof Neustadt soll es gleich losgehen. Beide Demo-Züge treffen sich am Pirnaischen Platz, von da geht es gemeinsam zum Postplatz.

16.38 Uhr: An der TU Dresden sind mittlerweile mehrere Hundert Leute vor Ort, demnächst soll die Demo dann starten. Auch auf dem Neumarkt, wo das Bürgerfest stattfindet, sind schon 200 bis 300 Leute da, der Soundcheck läuft.

16.15 Uhr: An der TU wird noch bis zum Vorlesungsende um 16.20 Uhr gewartet. Prominente Gesichter bei der Demo am Bahnhof Neustadt: Aktivistin Irmela Mensah-Schramm und Katja Kipping (Linke).

16.00 Uhr: Die Demo von Herz statt Hetze am Neustädter Bahnhof ist eröffnet. Etwa 200 Leute sind schon vor Ort. Auch an der TU Dresden sind schon einige Hundert Leute vor Ort. Am Neumarkt wird noch für das Bürgerfest aufgebaut.

15.32 Uhr: Das heißt auch: Autofahrer brauchen heute Abend rund um die Innenstadt viel Geduld.

15.30 Uhr: Neben den großen Veranstaltungen sind mehrere Kleinere angezeigt. So will der Verein Rugby Cricket Dresden e.V. um 17.30 Uhr vom Ostragehege aus in die Stadt laufen. Eine weitere Demo ist vom Amtsgericht zum Pirnaischen Platz geplant.

15.23 Uhr: Viele blicken gespannt auf die Teilnehmerzahlen. Werden es heute mehr Menschen als am Sonntag bei Pegida? Da waren laut „Durchgezählt“ 6500 bis 8500 Menschen gekommen, der Protest dagegen hielt sich in sehr engen Grenzen.

„Durchgezählt“ wird heute wieder unterwegs sein, sagte aber bereits im Vorfeld, dass es zum Bürgerfest wohl keine Schätzung geben wird. Die Zahl der Menschen auf dem Platz ändere sich so schnell und häufig, dass eine seriöse Zahl nicht machbar sei.

15.17 Uhr: Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hatte die Dresdner mit einem emotionalen Brief eingeladen. Hier gibt es den Brief noch einmal zum Download.

15.15 Uhr: Zweite große Versammlung ist das Bürgerfest auf dem Neumarkt. Während in der Frauenkirche die sächsischen Bürgerpreise verliehen werden, lädt Dresdens Stadtoberhaupt alle die ein, die keine Lust auf eine politische Demo haben, jedoch trotzdem offen Gesicht für ihre Stadt zeigen wollen.

15.10 Uhr:Herz statt Hetze“ beginnt um 16 Uhr. Zwei Demos sind geplant. Nummer eins startet an der TU Dresden und führt über den Hauptbahnhof zum Pirnaischen Platz. Dorthin läuft auch die zweite Demo, die am Bahnhof Neustadt beginnt. Nach einer Kundgebung am Pirnaischen Platz geht es dann gemeinsam zum Postplatz, wo Musik und Reden geplant sind.

15.01 Uhr: Ursprünglich wollte Pegida am Montag auf die Straße. Da aber alle prominenten Innenstadtplätze belegt waren, wechselte Pegida auf den gestrigen Sonntag. Sowohl das Bürgerfest von Oberbürgermeister Hilbert als auch die Demos von „Herz statt Hetze“ blieben hingegen beim Montag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Medienresonanz auf Pegida und Protest
Der Postplatz am Montagabend

Mehrere tausend Pegida-Anhänger am Sonntag auf Dresdens Straßen, mehrere tausend Pegida-Gegner am Montag. Dazu jede Menge Polizei und unzählige Journalisten mit Block und Stift, Handy, Mikrofon und Kamera. Die aufgeregten Tage sind Geschichte. Es bleiben die Erinnerung und der Kampf um die Deutungshoheit in Dresden.

mehr
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.