Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Weiter Regen in Tschechien - Dresden stellt sich auf weitere Elbefluten ein

Weiter Regen in Tschechien - Dresden stellt sich auf weitere Elbefluten ein

Sachsens Landeshauptstadt stellt sich auf weitere Wassermassen ein. Da es in Tschechien nach wie vor regne, steige der Wasserstand der Elbe weiter, teilte die Verwaltung am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Elbe-Hochwasser dürfte Sachsen noch für Tage plagen
Nächster Artikel
Durchhalten – Die Sonne kommt! Sabine gewinnt über Günter die Oberhand
Quelle: dpa

Am Pegel Dresden wurden morgens 7,37 Meter gemessen - normal sind etwa 2 Meter. Zwar sinken die Pegelstände der Nebenflüsse Weißeritz und Lockwitz, durch erneute Niederschläge könne sich aber auch hier die Lage schnell ändern. Ein weiteres Problem sei der schnell ansteigende Grundwasserspiegel, hieß es.

phpf4c7b60303201306042128.jpg

Das Terrassenufer am Abend: An der Einmündung Steinstraße hat die Elbe die Straße überflutet. Die Feuerwehr versucht Schulen und Kitas zu rettten.

Zur Bildergalerie

Die Behörde rät, bei eindringendem Wasser den Keller voll laufen zu lassen, um ein Aufschwemmen des Gebäudes zu verhindern.Seit Montag wurden Bewohner in den flussnahen Stadtteilen Gohlis, Laubegast und Zschieren in Sicherheit gebracht, darunter aus drei Altenheimen. Weitere Evakuierungen würden vorbereitet, auch für die Krankenhäuser, sagte Stadtsprecher Kai Schulz. Momentan herrsche Ruhe vor dem Sturm. „Die Innenstadt ist geschützt vor den Elbefluten“, sagte er unter Verweis auf den nach 2002 erfolgten Hochwasserschutz.

php8618784067201306031230.jpg

Auch in Cotta beobachten zahlreiche Schaulustige die Wassermassen.

Zur Bildergalerie
phpeaf45da6ac201306031255.jpg

Die Lage in Laubegast und am Blauen Wunder

Zur Bildergalerie

Trotz ähnlicher Wetterlage und ähnlich viel Niederschlags gibt es laut Schulz viel weniger Schäden an den Elbzuflüssen im Stadtgebiet. Dafür drücke jedoch das Grundwasser. „Es steht teilweise schon ein bis drei Meter unter der Erdoberfläche, das ist vor allem für Gebäude in der Nähe der Elbe und der Zuflüsse ein Problem.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.