Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Weihnachtsmann verteilt 300 Geschenke an Bedürftige - Feier im Rathaus lässt Kinderaugen strahlen

Weihnachtsmann verteilt 300 Geschenke an Bedürftige - Feier im Rathaus lässt Kinderaugen strahlen

Die Weihnachtsfeier im Lichthof des Rathauses ist zu einer festen Tradition des Vereins "Neue Art" geworden. Seit nunmehr 21 Jahren organisiert der gemeinnützige Verein unter der Leitung von Doris Siebecke das Weihnachtsfest für sozial schwache sowie geistig und körperlich behinderte Kinder.

Voriger Artikel
Von Flughafenweihnacht bis Krippenspiel - Viele Feste, Konzerte und Andachten am Heiligabend
Nächster Artikel
AG 13. Februar will den Heidefriedhof zum "Lernort" machen

Susanne (8), Vivien und Vanessa, beide neun, (v.l.) von der Ganztagsbetreuung für hörgeschädigte Kinder erhalten ihre Geschenke vom Weihnachtsmann.

Quelle: D. Flechtner

"Wir machen das schon so viele Jahre, aber jedes Mal aufs Neue haben wir Angst, dass es nicht zu schaffen ist", erklärt die Vereinsvorsitzende. Aber auch in diesem Jahr ist das Fest gelungen und lockte 300 Kinder aus 13 Einrichtungen, wie zum Beispiel aus der Kindervereinigung Dresden oder der Ganztagsbetreuung für hörgeschädigte Kinder, in das Rathaus.

Auf den festlich geschmückten Tischen erhielt jedes Kind eine Weihnachtstüte mit Süßigkeiten, Obst und anderen Leckereien. Für ein buntes Rahmenprogramm sorgten die Traditionsfiguren des Striezelmarktes - die Schneekönigin, das Pflaumentöffelchen, das Striezelkind und der Lichterengel. Es wurde gemeinsam "Schneeflöckchen, Weißröckchen" gesungen, Tanzaufführungen präsentiert und schließlich kam der Weihnachtsmann.

"Die Kinder bekamen im Vorfeld von ihren Betreuerinnen eine Wunschliste. Damit konnten sie ihren ganz persönlichen Wunsch an den Weihnachtsmann schicken", erzählt Siebecke. Und tatsächlich wurden auch alle Wünsche erfüllt. Am beliebtesten waren nicht, wie man vermutet, die Playstation oder der Nintendo, sondern Bücher, Kuscheltiere, Anziehsachen sowie Hubschrauber oder eine Feuerwehr. "Selbst eine Gitarre hat sich ein junges Mädchen gewünscht und diese auch bekommen", berichtet die 60-jährige Vereinsvorsitzende. Das Hauptanliegen des Vereins ist aber nicht der kommerzielle Gedanke, sondern die Entwicklung der einzelnene Persönlichkeiten. "Gerade mit einer Gitarre, die zwar nicht billig ist, aber die Entwicklung des Kindes enorm fördert, bewirkt man schon viel Gutes", erklärt Siebecke. Ihr Engagement gerät auch nicht in Vergessenheit. So waren bei der gestrigen Feier junge Erwachsene dabei, die die 60-Jährige schon 21 Jahre kennt. "Heute sind sie mit ihren eigenen Kindern hier und unterstützen uns tatkräftig. Wie sie trotz ihrer Behinderung das Leben meistern, ist toll", fügt Siebecke hinzu.

Eine ganz tolle Sache sei aber auch die Weihnachtsfeier an und für sich, wie Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos) bei dem Fest erklärte. Deswegen bedankte er sich bei der Vereinsvorsitzenden mit einem Scheck in Höhe von 1000 Euro in der Hoffnung, "dass die Weihnachtsfeier noch viele Jahre stattfindet".

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.12.2012

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.