Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Weihnachtsmann gesucht

Bescherung am laufenden Band Weihnachtsmann gesucht

Er sorgt immer für leuchtende Augen, egal, wo er auftaucht. Nicht nur bei kleinen Kindern, auch bei Erwachsenen ruft der Weihnachtsmann Begeisterung hervor. Vor allem im Dezember haben private Weihnachtsmänner viel zu tun, um zahlreiche Kinder und Erwachsene glücklich zu machen.

Voriger Artikel
Sextäter erneut in Dresden vor Gericht
Nächster Artikel
Bande knackte mehr als 63 Automaten

Ohne Rute, dafür aber mit Glocke und dem Goldenen Buch, ist Andor Schlegel im Dezember als Weihnachtsmann unterwegs. Die Kunden können aus zwei verschiedenen Outfits wählen. "Sie bekommen den Weihnachtsmann modern und sportlich oder alt und mit Kullerbauch", sagt Schlegel.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Der Dresdner Andor Schlegel ist einer davon. In der Weihnachtszeit tauscht er sein privates Outfit gegen einen flauschigen Mantel, eine Glocke und das Goldene Buch.

Der überzeugte Weihnachtsmann will unter den Kindern keine Angst verbreiten. "Ich bin garantiert immer ein lieber Weihnachtsmann", sagt Andor Schlegel. Das bedeutet für ihn, den Kindern Hinweise für besseres Benehmen zu geben, aber grundsätzlich ohne drohende Rute aufzutauchen. Dass Kinder heute nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben, kann er nicht bestätigen. "Ich habe auch schon einen Zehnjährigen besucht, der noch fest an den Weihnachtsmann geglaubt hat", berichtet er schmunzelnd.

Akribisch bereitet sich der Weihnachtsmann auf jeden seiner Einsätze bei Familien vor. "Ich benötige persönliche Informationen über die Kinder, damit ich meine Texte ausarbeiten kann", erklärt der Weißbärtige. Drei bis vier Stunden Vorarbeit bedeutet das für den Dresdner. Die Texte trägt er dann aus dem Goldenen Buch vor, ohne dass er niemals zu einem Einsatz geht. Gemeinsam mit den Familien singt er dann, entlockt den Kleinsten Gedichte und lässt sie Besserung geloben. Außerdem bietet Andor Schlegel Auftritte bei Weihnachtsfeiern an. Dort braucht er ebenfalls Informationen über die zu Beschenkenden, doch dann darf es auch lustiger zugehen. "Die Erwachsenen wissen natürlich, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Dort kommt es eher auf die Show an", erzählt er.

Neben der guten Vorbereitung liegt dem Weihnachtsmann vor allem sein Outfit am Herzen. "Mein Kostüm ist sächsische Handwerkskunst", sagt er. Einen "hohen vierstelligen Betrag" hat er dafür investiert, denn die Optik soll stimmen. Der Bart besteht aus echtem Büffelhaar. Die Verwandlung zum Weihnachtsmann dauert etwa eine halbe Stunde. Dabei können die Kunden aus zwei verschiedenen Outfits wählen. "Sie bekommen den Weihnachtsmann modern und sportlich oder alt und mit Kullerbauch", berichtet Andor Schlegel.

Ab 21 Uhr beginnt am Heiligen Abend nach den Familienbesuchen das eigene Fest für den Weißbärtigen. Dann verschwindet das Kostüm für elf Monate im Keller und Andor Schlegel widmet sich der Ballonkunst, die er im wahren Leben professionell betreibt. Jemals in Rente zu gehen, kann sich der Weihnachtsmann nicht vorstellen. Auch für das kommende Fest sei er schon nahezu ausgebucht.

Weitere Informationen im Internet auf www.professor-knaller.de

Juliane Just

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.