Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Vor 20 Jahren gegründete "Sächsische Weinstraße" erweist sich als Motor für die Region

Vor 20 Jahren gegründete "Sächsische Weinstraße" erweist sich als Motor für die Region

Runde Geburtstage sollen besonders gefeiert werden. Das gilt auch für einen 20. und die Feier war in diesem Fall der Sächsischen Weinstraße gewidmet.

Voriger Artikel
Benefizkonzert in Dresden - Bundespräsident Gauck betont die Kraft der Kunst
Nächster Artikel
Fliegerei und Flughafen-Feuerwehr zum Anfassen

Anke Freund (l.) war Sächsische Weinkönigin, als die Weinstraße 1992 eingeweiht wurde. Bei der Jubiläumstour am Sonnabend traf sie die amtierende Weinkönigin Franziska Spiegelberg.

Quelle: Hannelore Schuster

Von Hannelore Schuster

Sie wurde vor zwei Jahrzehnten aus der Taufe gehoben und ihre "Eltern" haben allen Grund zur Freude. Schließlich hat sie sich zu einem veritablen Wirtschaftsfaktor entwickelt.

Eine Jubiläumsdampfertour sollte deshalb am Sonnabend in Pirna starten und nach sechs Stunden in Diesbar-Seußlitz enden. Doch das war trotz der 20-jährigen Erfolgsgeschichte zu optimistisch geplant. Entweder schreckte die lange Tour oder der stolze Preis von 99 Euro. Jedenfalls reichte die Zahl der Anmeldungen nicht, um die Kosten zu decken, so dass der Tourismusverband Sächsisches Elbland die Reißleine zog und eine neue Tour auflegte, die so auch am 1., 8. und 15. Juli stattfinden wird. Sie beginnt in Meißen, führt nach Diesbar-Seußlitz und endet wieder in der Domstadt. Die Fahrt kostet 13,90 Euro. Wer möchte, kann für 10 Euro eine Weinprobe dazu buchen.

Im Jubiläumsjahr der Weinstraße soll es noch zahlreiche weitere Veranstaltungen geben, an die vor 20 Jahren noch keiner gedacht hat. Seit ihrer festlichen Einweihung am 29. Mai 1992 in Diesbar-Seußlitz hat sich die 55 Kilometer lange Route, die entlang der Weinbaugebiete an der Elbe bis nach Pirna verläuft und 1995/96 ausgeschildert wurde, zu einer beliebten Ferienstraße entwickelt. Sowohl bei Einheimischen als auch bei Gästen.

Zählte man im Sächsischen Elbland Anfang der 90er Jahre gerade mal knapp 5000 Betten, so waren es Ende 2011 fast doppelt so viele (9924). Heute kaum vorstellbar, dass in Meißen 1992 kein einziges Hotel geöffnet hatte. 1994 verbuchte das Sächsische Elbland etwa eine halbe Million Übernachtungen, Ende 2011 waren es 1,37 Millionen. Erfasst sind damit alle gewerblichen Betriebe ab neun Betten in der gesamten Ferienregion Sächsisches Elbland. "Die Gäste kommen nicht allein wegen der Weinstraße, aber sie kommen auch wegen des Weines, der Weinfeste und Weinerlebnisse", weiß Kerstin Oefler, die beim Tourismusverband Sächsisches Elbland in Meißen arbeitet. Dafür sprechen ausgebuchte Hotels während der Weinfeste in Meißen und Radebeul. "Auch am letzten Augustwochenende wird es immer schwerer, ein Pensions- oder Hotelzimmer zu bekommen, manche Besucher buchen gleich ein Jahr im Voraus", ergänzt sie. Der Grund: die "Tage des offenen Weingutes", die im Jahr 2000 ihre Premiere hatten. Beteiligten sich damals 19 Weinbaubetriebe, werden es in diesem Jahr 32 Weingüter auf beiden Seiten der Elbe sein - mit geschätzten 15 000 Besuchern. Im Gründungsjahr der Sächsischen Weinstraße gab es gerade mal fünf sächsische Weingüter: die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen, das Staatsweingut Schloss Wackerbarth, Lehmanns Seußlitzer Weinstuben sowie die Weingüter Jan Ulrich und Vincenz Richter, das älteste Privatweingut in Sachsen.

Viel Schwung kam in die Region auch mit dem Ausbau des Elberadweges, der die Sächsische Weinstraße einschließt und dessen Vermarktung 1995 begann. Seit einigen Jahren steht er sogar an der Spitze der beliebtesten Radwege Deutschlands. Mit den Jahren entstanden zahlreiche neue Radrouten mit Anbindung zum Elberadweg, so auch unter- oder oberhalb von Weinbergen wie in Radebeul oder Diesbar-Seußlitz. Seit kurzem ist das Meistern der Höhenanstiege von der Elbe zu den Hochebenen auf bequeme und moderne Weise möglich - mit Elektrofahrrädern, so genannten E-Bikes. Derzeit wird ein Netz von Ausleih- und Akku-Aufladestationen im Sächsischen Elbland geschaffen

Auch zu Fuß lässt sich die Weinbauregion erkunden. Der Sächsische Weinwanderweg, eingeweiht im Oktober 2004, führt auf einer Länge von 90 Kilometern durch die schönsten Weinberge, zu Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten. Einige Reiseveranstalter in der Region bieten Mehrtagestouren mit Gepäcktransport an.

Tourismusverband Sächsisches Elbland, Fabrikstr. 16, 01662 Meißen, Tel. 03521/76350, www.elbland.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.06.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
25.09.2017 - 16:32 Uhr

Die Verletzung hat sich der 30-jährige Innenverteidiger im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zugezogen. 

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.