Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Versteigerung von Fundsachen in Dresden

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten Versteigerung von Fundsachen in Dresden

Digitalkameras, ein Fünferpack Damensocken, jede Menge Fahrräder und Dutzende weitere, bunt gemischte Gegenstände – bei der ersten Versteigerung der Landeshauptstadt Dresden in diesem Jahr können am kommenden Dienstag echte Schnäppchen gemacht werden.

Jedes Jahr veranstaltet die Stadt insgesamt vier Versteigerungen von Fundgegenständen im Kulturrathaus.

Quelle: Archiv

Dresden. Digitalkameras, ein Fünferpack Damensocken, jede Menge Fahrräder und Dutzende weitere, bunt gemischte Gegenstände – bei der ersten Versteigerung der Landeshauptstadt Dresden in diesem Jahr können am kommenden Dienstag echte Schnäppchen gemacht werden. Die Fundsachenstelle bietet dabei alle Gegenstände an, die entweder vom Ordnungsamt sichergestellt und nicht wieder abgeholt wurden, aus Nachlässen zu Gunsten der Stadt Dresden stammen oder gefunden wurden.

Die Auktion findet am 15. März ab 17 Uhr im Clara-Schumann-Saal des Kulturrathauses auf der Königstraße 15 statt. Ab 16 Uhr können die Besucher die Versteigerungsgegenstände besichtigen. Eigentümer haben laut Stadt noch bis zum 14. März die Möglichkeit, ihre verloren gegangenen Gegenstände in der Fundsachenstelle auf der Theaterstraße 11 abzuholen. Vier mal im Jahr veranstaltet die Stadt eine solche Versteigerung, um die angehäuften Gegenstände loszuwerden. Der Erlös landet über einen kleinen Umweg in die Stadtkasse.

„Das Geld wird drei Jahre verwahrt, danach fließt es in den Haushalt der Stadt“, so Sprecherin Diana Petters. Im vergangenen Jahr wurden je Versteigerung durchschnittlich 3000 Euro eingenommen. „Der Erlös der Nachlässe geht an die im Testament begünstigten Einrichtungen“, so Petters weiter. Die Stadt rechnet bei der ersten Versteigerung in diesem Jahr mit etwa 300 Interessenten. Diese können dann zwischen zahlreichen verschiedenen und teils kuriosen Gegenständen auswählen. So gibt es kommenden Dienstag beispielsweise ein Türreck, einen Blasebalg, ein Muffinblech, eine Kochlöffelablage, Regenschirme, Ferngläser und sogar ein Akkordeon zu ersteigern.

In den Nachlässen zugunsten der Landeshauptstadt lassen sich mit einem glücklichen Händchen auch wahre Schätze finden. Dort werden vor allem Schmuck, Briefmarken, Kunst und Bücher angeboten. Gebrauchte Kleidung wird aus hygienischen Gründen nicht versteigert.

Von Sebastian Burkhardt

Dresden königstraße 15 51.0616953 13.7426372
Dresden königstraße 15
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.