Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Vergleich: Mensa-Essen für Studenten ist in Dresden am teuersten

Vergleich: Mensa-Essen für Studenten ist in Dresden am teuersten

Sachsens Studenten müssen für ihr Mittagessen in der Mensa immer höhere Preise bezahlen. Das meiste Geld geben die Studierenden in der Dresdner Mensa „Klinikum“ aus.

Voriger Artikel
Leipzig ist Sachsens Zugpferd
Nächster Artikel
Weltbild schließt 50 Filialen - auch die im Dresdner Elbepark
Quelle: Sandra Hohlfeld

Das geht aus einer den DNN vorliegenden Aufstellung des Wissenschaftsministeriums für den Landtagsabgeordneten Gerhard Besier (Linke) hervor. Das steigende Preisniveau hat jedoch auch eine positive Seite.

Nach den Angaben von Ministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) geben Studenten in der Mensa Klinikum in Dresden derzeit das meiste Geld für ihr Essen aus. Die durchschnittlichen Essenpreise liegen dort im Wintersemester 2013/14 bei 3,05 Euro. Mit 3,88 Euro kommen Bedienstete der Uni dort noch relativ günstig davon. Am günstigsten essen Dresdner Studenten in der Mensa Johannstadt für durchschnittlich 2,27 Euro. Für Uni-Angestellte ist die Mensa Bergstraße mit durchschnittlich 3,66 Euro in Dresden am billigsten.

Zum Vergleich: In der Mensa am Park in Leipzig werden für die Nicht-Studenten mit durchschnittlich 4,53 Euro die höchsten Preise fällig. Landesweit am günstigsten erhalten die Studenten ihr Essen bei der Mensa des Studentenwerks Leipzig auf der Wächterstraße mit durchschnittlich 1,93 Euro. Für die Mensen des Studentenwerks Dresden ist in Görlitz mit 2,22 Euro am günstigsten.

45 Prozent Preisanstieg in Dresdner Mensa

Die Preise sind zudem in den letzten Jahren deutlich gestiegen. In der Mensa Klinikum wurde am Wintersemester 2008/09 noch für durchschnittlich 2,10 Euro gegessen, inzwischen stieg der Preis um rund 45 Prozent. Mit 1,64 Euro war das Essen für die Studenten an der Ausgabemensa Philipp-Rosenthal-Straße in Leipzig seinerzeit am günstigsten, heute kostet es dort 2,06 Euro im Schnitt.

Nach Schorlemers Angaben begründen die Studentenwerke die Steigerungen der Essenpreise „jeweils mit Steigerungen der Personal-, Betriebs- und Wareneinsatzkosten“. Ein weiterer Grund für die Teuerung liege daran, so die Ministerin unter Verweis auf Angaben der Studentenwerke, dass sich die Essenteilnehmer immer öfter für den Kauf vor höherwertigem Essen mit entsprechend höherem Wareneinsatz entscheiden. Dazu haben die Studenten vor allem gerade in der Mensa Klinikum in Dresden Gelegenheit. Die „Mensologie“ auf der Blasewitzer Straße hat sogar Angebote für Veganer.

Ingolf Pleil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.