Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Veranstalter Mario Gerbet beerdigt Große Dresdner Motorradausfahrt

Veranstalter Mario Gerbet beerdigt Große Dresdner Motorradausfahrt

Am Sonntag kam die Absage für eine Veranstaltung, die weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus bekannt war. Die Große Dresdner Motorradausfahrt (GDMA), die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfinden sollte, fällt aus.

Voriger Artikel
Nächstes Jahr soll städtische Kita im Grundschlösschen in Mockritz in Betrieb gehen
Nächster Artikel
Kältebus der Treberhilfe macht Station im Dresdner Alaunpark

Das olympische Motto "Dabei sein ist alles" zählte bei der GDMA. Mopeds passten da zu Motorrädern, Roller zu Mofas und moderne Bikes zu Oldtimern.

Quelle: Archiv

Dresden hat verloren. Abgesagt für immer. "Vielen Dank an alle Helfer, Fans und Unterstützer", schreibt der GDMA-Erfinder, der Dresdner Motorradhändler Mario Gerbet auf der Website der Ausfahrt. Das Ende der Tour begründet er mit immer komplizierteren und kostspieligeren Vorbereitungen.

Die Ausfahrt fand regelmäßig am ersten Mai-Wochenende statt, jeweils sonntags. Hintergrund: Zuletzt trafen sich die Motorrad- und Mopedfahrer auf den Parkplätzen großer Einkaufszentren. Dort war für sie nur dann Platz, wenn die Geschäfte geschlossen waren. Die Teilnehmer mussten eine "Maut" zahlen, um dabei sein zu dürfen. Mit diesen Einnahmen wurde unter anderem die Polizei bezahlt, die die Ausfahrt ab 2006 als gebührenpflichtige Privatveranstaltung einstufte. "An jeder Ecke wird seitdem an der Kostenschraube gedreht, auch der Planungsmehraufwand und das Risiko uferte damit aus", so Gerbet. Das Ergebnis dieser Entwicklung ist nun das Aus für die 20. Auflage der GDMA. "Fakt ist: Ich sitze auch ohne GDMA fast jedes Wochenende auf dem Motorrad und mag die kleinen, mit viel Herzblut organisierten Bikerevents", schreibt der Motorradhändler von der Fischhausstraße auf seiner Website. "Zurück zu den Wurzeln", fordert er die Freunde der Ausfahrt auf. Das waren in den besten Zeiten zwischen 5000 und 10 000.

Die GDMA startete 1992 als Saisoneröffnung des Motorradgeschäfts von Gerbet. Schnell wuchs sie von 80 Teilnehmern auf mehrere Tausend. Motorräder, Roller, Mopeds und Gespanne waren dabei, Kradstaffeln der Polizei begleiteten die Tour. Startorte waren unter anderem der Altmarkt, der Elbepark und der Kaufpark Nickern.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.02.2014

C. Springer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
23.10.2017 - 14:57 Uhr

Für Manuel Konrad geht es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit Dresden in seine alte Heimat zum SC Freiburg.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.