Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Unwetterwarnung für Dresden, Mittelsachsen und die Sächsische Schweiz

Unwetterwarnung für Dresden, Mittelsachsen und die Sächsische Schweiz

Für Dresden und die Landkreise Mittelsachsen sowie Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist weiter ergiebiger Dauerregen zu erwarten. In den nächsten 24 Stunden könnten örtlich bis zu 50 Liter pro Quadratmeter niedergehen, teilte der Deutsche Wetterdienst in Leipzig am Sonntag mit.

Voriger Artikel
Hochwasser in Sachsen: Dresden droht Katastrophenalarm
Nächster Artikel
Chipforschung in Dresden am Tropf des Staates

Für Sachsen kündigt der Wetterdienst weiterhin Regen an.

Quelle: Regina Katzer
php008b927605201306021118.jpg

In Dresden wurde am Sonntag vorsorglich die Alarmstufe 3 für die Elbe ausgerufen. Dauerregen lässt besonders in Südsachsen die Pegel der Flüsse steigen.

Zur Bildergalerie

Die Behörde gab für die drei Regionen eine Unwetterwarnung heraus. Sie warnte vor weiteren Überflutungen an Bächen und kleineren Flüssen sowie Erdrutschen. „Aus Polen und Tschechien kommen immer wieder neue Regenbänder“, sagte Meteorologe Stefan Lange.Seit Samstagmorgen seien örtlich schon bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen und bis Montag könnten es lokal bis zu 100 Liter werden.

dpa7143df79d81370071807.jpg

Hoffentlich hilft es: Ein Dorfbewohner in Koßweda (Sachsen-Anhalt) hat seine Haustür mit Sandsäcken gesichert. Foto: Jan Woitas

Zur Bildergalerie
php4c490177ae201306021140.jpg

Wasser flutet am 02.06.2013 den Schlosshof von Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz

Zur Bildergalerie
dpa599e85f7aa1370178908.jpg

Ein Silageballen liegt auf einer überfluteten Wiese bei Leinau in Bayern. Viele Bauern können ihre nassen Wiesen nicht mähen und somit kein Futter für Rinder und Kühe einholen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Zur Bildergalerie

Die Wettersituation sei ähnlich der vom August 2002, nur dass der Schwerpunkt diesmal weiter westlich liegt an der Weißen Elster und im Erzgebirgskreis. „Betroffen ist vor allem das zentrale Erzgebirge“, sagte Lange.Nach Tief „Frederik“ bringe nun das über Polen liegende Tief „Günther“ weitere Niederschläge. Der Dauerregen wird laut Lange zumindest im Osten noch bis Montagmittag anhalten, danach folgen Schauer und Gewitter. In Westsachsen könne es bis Dienstag Niederschläge geben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.