Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Uniklinik Dresden will Frühchen-Eltern stärker einbinden

Uniklinik Dresden will Frühchen-Eltern stärker einbinden

Die Uniklinik Dresden will Eltern von Frühchen und kranken Neugeborenen stärker in die medizinische Versorgung ihrer Kinder einbinden. Mit dem Projekt „FamilieNetz“ sollen Eltern zur selbstständigen Pflege und Versorgung bereits während des Krankenhausaufenthaltes angeleitet werden, teilte die Klinik am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Dresdner Frauenkirche erwartet mehr als 300 Jugendliche aus aller Welt zur Friedensakademie
Nächster Artikel
Dresdner Wohnungsbaugenossenschaften wollen in diesem Jahr 82 Millionen Euro investieren

Die Uniklinik Dresden will Eltern von Frühchen und kranken Neugeborenen stärker in die medizinische Versorgung ihrer Kinder einbinden.

Quelle: dpa

Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um ein bundesweites Modellprojekt. Für die Eltern sei die Frühgeburt eines Kindes ein Schock, durch den die Bindung leiden könne, hieß es. Das Projekt wurde seit 2009 aufgebaut, ab Juni unterstützt die AOK Plus das „FamilieNetz“. Damit ist nach Klinikumsangaben die Finanzierung vorerst sichergestellt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.