Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Umfrage: Dresdner zwischen Geschenk-Umtausch und dem Stöbern nach Schnäppchen

Umfrage: Dresdner zwischen Geschenk-Umtausch und dem Stöbern nach Schnäppchen

Hans-Ulrich Kunz ist mit seiner Frau in die Altmarktgalerie gekommen, um das neue Internetradio umzutauschen, das er von ihr bekommen hat. "Das Radio hat nicht funktioniert, der Empfang ist immer abgestürzt", erklärte Henker.

Jetzt hat er sich ein neues Internetradio ausgesucht und hofft, dass es dieses Mal ordentlich empfängt. Ein Umtausch ist seiner Meinung nach nur legitimiert, wenn etwas nicht funktioniert oder nicht passt. "Ein Geschenk bleibt ein Geschenk. Dieses auszuwechseln, nur weil etwas besser gefällt, ist eine Beleidigung für den Schenker", sagte der 45-Jährige.

Carmen Braun aus Bautzen ist nach Dresden gekommen, um einmal richtig in Ruhe zu stöbern. "In Dres-den gibt es mehr Auswahl als in Bautzen", sagte die junge Frau. Weihnachtsgeschenke brauchte die Bautznerin allerdings nicht zu tauschen: "Wir schenken uns nichts zu Weihnachten, also können wir uns auch nichts Falsches schenken", sagte Carmen Braun.

David Körner ist in die Altmarkt-Galerie gekommen, weil er einen Gutschein einlösen wollte. "Meine Eltern waren der Meinung ich bräuchte Schuhe und haben mich deswegen mit einem Gutschein überrascht", erzählte der junge Mann aus Dresden. "Das habe ich sehr begrüßt." Nur wenige Minuten hat es gedauert, bis der Softwareentwickler neues Schuhwerk gefunden hatte. Ein Umtausch war bei ihm nicht nötig. "Mir haben alle Weihnachtsgeschenke gut gefallen", sagte der 31-Jährige.

Karin Weinberg aus Tel Aviv in Israel hat mit ihrem Mann und ihrem Sohn reduzierte Ware gesucht. Eigentlich sind sie nach Prag gereist. Von dort sind sie per Tagestrip nach Dresden gestartet, um die Residenzstadt einmal live zu erleben. "Weihnachtsgeschenke können wir nicht umtauschen, weil wir als Juden keine Weihnachten feiern und uns deswegen auch nicht beschenkt haben", erklärt die 57-Jährige. "Doch oft freuen wir uns über die Möglichkeit etwas umzutauschen, falls es nicht passen oder gefallen sollte."

Justus Krenkel ist zum Weihnachtsgeschenke-Aufstocken in die Dresdner Einkaufsmeile aufgebrochen. Für seine Spielkonsole brauchte er noch Kopfhörer und eine Speicherkarte. "Ich bin mit meinen Weihnachtsgeschenken zufrieden, deswegen tausche ich sie nicht um", sagte der 18-Jährige. Er findet es jedoch in Ordnung, wenn Geschenke getauscht werden. "Ich habe eine Winterjacke bekommen. Wenn sie nicht gepasst hätte, wäre ich heute zum Umtauschen gekommen", erklärte der Schüler.

Lilia Volz ist mit ihrer Enkelin Elina aus Bayern angereist, um gemeinsam gemütlich zu stöbern. "Die Einkaufsmöglichkeiten in Dresden sind klasse. Die Auswahl ist vielfältig", sagte die Großmutter. Falls Enkelin Elina etwas Schönes gefällt, kann sie sich auch vorstellen, das Geschenke-Paket noch ein wenig aufzustocken. Sie ist froh, dass Kunden ihre Geschenke umtauschen können. "Wenn mir etwas nicht gefallen hätte, hätte ich auch getauscht", sagte Volz.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.12.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
16.08.2017 - 17:02 Uhr

Der Angreifer hat die rund einstündige OP gut überstanden. Nun steht die langwierige Reha an.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.