Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Türen der Kita am Limbacher Weg in Dresden bleiben geschlossen: Stadt reichte Formulare zu spät ein

Türen der Kita am Limbacher Weg in Dresden bleiben geschlossen: Stadt reichte Formulare zu spät ein

„Die Kita bleibt am Montag geschlossen“. Diese Nachricht bekamen die Eltern von 250 Dresdner Kindern am Sonnabend per Telefon. Die Kita am Limbacher Weg in Dresden-Gorbitz sollte eigentlich am Montag nach ihrer Sanierung wieder öffnen.

Voriger Artikel
Der verkaufsoffene Sonntag in Dresden lockt Zehntausende in die Läden - Handel erwartet Umsatzrekord
Nächster Artikel
DNN-Barometer Dresdner sind sich bei Energiewende uneins
Quelle: dpa

Die 250 Kinder haben derzeit keinen Betreuungsplatz, da sie aus ihrer bisherigen Ausweich-Kita auf der Hetzdorfer Straße ausziehen mussten. In der Ausweichkita ist wieder eine Kita des Eigenbetriebes der Stadt eingezogen. Wie DNN-Online vom Wahlkreisbüro der SPD-Abgeordneten Eva-Maria Stange erfuhr, hatte das Landesjugendamt am vergangenen Freitag erst kurz vor 16 Uhr die Mitarbeiter vom Träger Outlaw e.V. über die Nichterteilung der Betriebserlaubnis informiert. Wie Stange weiter mitteilen ließ, sei die Erlaubnis wegen fehlender Antragsformulare nicht erteilt wurden. Die Stadt hatte, laut Sprecher des Landesjugendamtes, erst Freitag Nachmittag die letzten fehlende Unterlagen eingereicht. Diese seien inzwischen eingegangen, so das Büro von Stange.

„Die Art und Weise, wie die Stadt mit dem freien Träger umgeht, ist sehr fragwürdig“, so Steve Kazalla, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bürgerbüro Stanges. „Um den Rechtanspruch auf einen Betreuungsplatz zu erfüllen, werden viele Baumaßnahmen mit der heißen Nadel gestrickt. Das geht aber häufig zu Lasten der Kinder und Eltern“.

Wie die Stadt am Montag mitteilte, hatte die Outlaw GmbH die Erlaubnis am 5. Dezember beim Landesjugendamt beantragt. Auch die Abnahmeprotokolle von Unfallkasse, TÜV, Bauaufsicht, Brandschutz und Arbeitssicherheit sowie die Nutzungsfreigabe des Architekturbüros wurden eingereicht. Der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen habe die notwendige jugendhilfeplanerische Stellungnahme bereits am 10. Dezember erteilt. Wie die Stadt auf Anfrage von DNN-Online am Montag mitteilte, steht die Betriebserlaubnis für die Kita weiter aus.

Das Landesjugendamt will am Dienstag darüber entscheiden, ob es eine vorläufige Erlaubnis erteilt. Die Eltern müssen ihre Kinder derzeit weiter zuhause betreuen, da eine Übergangsbetreuung in der Hetzdorfer Strasse wegen des abgeschlossenen Umzugs unmöglich ist.

„Ich hoffe auf ein schnelles, geordnetes Verfahren des Landesjugendamtes, Lars Rohwer (CDU) der für den Wahlkreis Gorbitz im sächsischen Landtag sitzt. Und weiter: „Eine Aufteilung der Kita-Gruppen, um die Betreuung zu sichern, halte ich für nicht sinnvoll, da die Kleinen so aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden.“ Ursprünglich sollte die sanierte Kita bereits im September 2012 fertiggestellt werden. Die Arbeiten verzögerten sich aus baulichen Gründen. Erst Anfang Dezember wurde die Kita so bezugsfertig. Die abschließenden Arbeiten am Außengelände stehen witterungsbedingt ebenfalls noch aus.

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.