Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Taschen aus Sandsäcken: Dresdner Initiative Alles Jute beendet Hilfskampagne

Taschen aus Sandsäcken: Dresdner Initiative Alles Jute beendet Hilfskampagne

Die Idee der Dresdner Initiative Alles Jute nach dem Hochwasser im Juli klang zunächst verrückt. Die Helfer ersponnen die Idee, insgesamt 876 leere Sandsäcke zu Umhängetaschen umzunähen, und diese für 8,76 Euro für den guten Zweck zu verkaufen.

Voriger Artikel
Dresdner Professor wirbt mit Wohnzimmer-Vorlesung in Hannover für Ost-Unis
Nächster Artikel
Stadt plant Gewerbegebiet Niedersedlitz: Bismarckstraße wird dafür ab 2014 saniert

Spendenübergabe von Alles Jute: Die Dresdner Initiative konnte insgesamt Spenden in Höhe von 6500 vergeben.

Quelle: DOMINIK BRUEGGEMANN

Rund drei Monate nach der Flut konnten die Helfer am Donnerstag 6500 Euro an drei von der Flut betroffene Projekte übergeben.

phpbb86db1e64201306271809.jpg

Am Donnerstag begann der Verkauf, der Erlös kommt Flutopfern zugute.

Zur Bildergalerie

Zuvor sorgte ein bundesweiter Medienrummel für enorme Aufmerksamkeit. „Das hat uns sehr überrascht. Wir bekamen danach Anfragen für die Taschen aus ganz Deutschland“, berichtet Toni, die sich nach der anstrengenden Näharbeit um die Finanzen kümmert. „Wir haben am Anfang nicht geglaubt, dass überhaupt so viele Taschen nachgefragt werden.“ Nun profitieren drei von den Wassermassen schwer getroffene Projekte von den Hilfsgeldern. In Dresden erhält der Verein Integratives und Behindertengerechtes Reiten am Körnerweg insgesamt 2500 Euro. „Wir werden das Geld zum Aufbau unserer Anlage verwenden“, berichtet Sabine Schmidt, die den Hof betreibt und das gespendete Geld dringend gebrauchen kann. Weitere 1000 Euro gehen an den Freiraum Elbtal e.V. Die größte Summe von 3000 Euro erhält das Frauenzentrum Regenbogen e.V. in Döbeln.

php7f3fd6669e201306160911.jpg

Insgesamt 876 Taschen hatten die Helfer aus ehemaligen Sandsäcken genäht.

Quelle: Tanja Tröger

„Wir haben uns die jeweiligen Empfänger angeschaut und nach Dringlichkeit entschieden. Außerdem wollten wir größere Spenden übergeben, um auch vor Ort etwas bewirken zu können“, sagt Toni von Alles Jute über die Auswahl der Betroffenen. Letztlich seien alle Helfer froh, dass das Nähen ein Ende habe und sie nach der Flut nun Geld zur Hilfe übergeben könnten. Am Abend feierten die Beteiligten von Alles Jute eine Abschlussparty, bei der sie allen Helfern dankten.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.