Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
TU Dresden freut sich über gute Bewertungen bei www.MeinProf.de

TU Dresden freut sich über gute Bewertungen bei www.MeinProf.de

Die TU Dresden landete im jährlichen Ranking der Internetplattform www.MeinProf.de in der Kategorie „Beliebteste Hochschule“ auf Rang 6) In der Kategorie „Verständlichkeit der Lehre“ landet die Dresdner Hochschule auf einem guten 10. Platz.

Voriger Artikel
TU Dresden bundesweit auf Platz drei bei Drittmitteln
Nächster Artikel
Ansturm auf die Personalausweise - 140.000 Dresdner brauchen bald ein neues Dokument

In der Kategorie „Verständlichkeit der Lehre“ landet die Dresdner Hochschule auf einem guten 10. Platz.

Quelle: Oliver Killig

In der Wertung waren insgesamt 150 Hochschulen. Die ersten Plätze belegten die Hochschule Aschaffenburg sowie die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim. „Wir freuen uns“, sagt Susanne Strahringer, Prorektorin für Bildung und Internationales der TU Dresden, „dass das Engagement und die guten Leistungen unserer Lehrenden unter den Studenten eine solche Wertschätzung erfahren.“

Auf der Plattform haben Studenten die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen zu bewerten, aus denen MeinProf.de jährlich die Durchschnittsnote errechnet. Außerdem können sich Interessierte und die Bewerteten selbst ihre Noten auf der Plattform anschauen. So führt von allen Dozenten der TU Dresden, die mindestens 15 Bewertungen erhalten haben, der Rechtswissenschaftler Ronald Schmid mit 4,81 Punkten das Feld an, dicht gefolgt von Sozialwissenschaftler Ehrhardt Cremers und dem Architekturdozent Hans-Georg Lippert (Stand: 18.02.2014). Angezeigt werden auf Wunsch auch die Top-Kurse (1. Platz: Baugeschichte von Hans-Georg Lippert) und für diese wiederum die einzelnen Bewertungen sowie, falls eingegeben, Literaturempfehlungen.

Kritik an der Plattform richtet sich vor allem gegen die teils beleidigende Kommentare von Studenten. Ein Brandenburger Marketingprofessor, der gerichtlich gegen die Betreiber vorgehen wollte, verlor jedoch in zweiter Instanz. Begründung: Als Professor müsse er sich in seiner Funktion öffentlicher Kritik stellen. Zudem sei es den Betreibern nicht zuzumuten, jeden Kommentar vorab zu prüfen. Dennoch kommt es immer wieder zu Reibungen zwischen Dozenten und Betreibern.

Dozenten steht es frei, sich selbst zu registrieren und das eigene Profil zu pflegen. Zudem gibt es neben jeder Bewertung ein Kontaktformular, um ungebührliche Kommentare löschen zu lassen.

php1701472a38201304091038.jpg

Auch Rehe leben dort.

Zur Bildergalerie

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.