Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
TU Dresden erhält 1,9 Millionen Euro für Halbleitermaterialforschung

TU Dresden erhält 1,9 Millionen Euro für Halbleitermaterialforschung

Aus EU- und Bundesmitteln fördert der Freistaat die Entwicklung neuer Materialien für die Opto- und Mikroelektronik. Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) hat am Donnerstag einen Bescheid für 1,9 Millionen Euro an das An-Institut der TU Dresden NaMLab gGmbH übergeben.

Voriger Artikel
Riesiger Schiffsmotor rollt am Donnerstagabend durch Dresden
Nächster Artikel
Eröffnung ohne Glückwünsche - Frida wieder in der Dresdner Centrum-Galerie

Sabine von Schorlemer (parteilos), Sachsens Wissenschafts- und Kunstministerin hat am Donnerstag einen Bescheid für 1,9 Millionen Euro an das An-Institut der TU Dresden NaMLab gGmbH übergeben.

Quelle: dpa

Das Geld wird in ein Gerät investiert, mit dem Galliumnitrid (GaN) als Substratmaterial für energiesparende mikro- und nanoelektronische Bauelemente mit großer Leistung und hoher Frequenz erforscht werden kann, teilte ihr Ministerium mit. Die Weiterentwicklung von GaN als Halbleitermaterial sei von zentraler Bedeutung in der Schlüsseltechnologie. Es werde schon in der Optoelektronik für weiße Leuchtdioden (LED) eingesetzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.