Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Studie: Immobilienpreise in Dresden sind so hoch wie nie

Studie: Immobilienpreise in Dresden sind so hoch wie nie

Nach Angaben der Analysten des Unternehmens „Engel & Völkers Commercial“ haben die Preise für Immobilien in Dresden ein Allzeithoch erreicht. Selbst Gebäude in einfachen Lagen wie Dobritz und Niedersedlitz werden laut einem aktuellen Marktbericht zunehmend teurer.

Voriger Artikel
Studie: Immobilien in Dresden sind so teuer wie nie
Nächster Artikel
Tierische Helfer der Polizei begeistern Dresdner Kinder

Sanierter Altbau zum günstigen Preis? In Dresden ist dies bereits schwer zu finden.

Quelle: Ralf U. Heinrich

Erstaunlicherweise ging trotz der hohen Preise der Umsatz bei Immobilienverkäufen im vergangenen Jahr um 26 Prozent zurück. Schuld daran sei das fehlende Angebot in attraktiven Lagen, hieß es. Investoren würden nun auch zunehmend auf mittlere und einfache Lagen ausweichen.

Gestiegen sind auch die Mieten. Sie schwankten zum Beispiel in Strehlen im Jahr 2009 zwischen 4,60 Euro und 6,20 Euro pro Quadratmeter, 2012 zwischen 5,40 Euro und sieben Euro.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 29. August oder bei

DNN-Exklusiv

.

chs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.