Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Studenten klauen Mensa-Geschirr – 18.000 Euro Schaden für Dresdner Studentenwerk

Studenten klauen Mensa-Geschirr – 18.000 Euro Schaden für Dresdner Studentenwerk

Die Tassen und Teller des Dresdner Studentenwerkes erfreuen sich bei den Studenten großer Beliebtheit. Was sich jedoch im ersten Moment erfreulich anhört, ist in Wirklichkeit ein großes Problem.

Voriger Artikel
Dresdner Koala-Doktor Dimitri Widmer im Interview
Nächster Artikel
Ehrhardt Fahrzeugwerk insolvent - Dresdner Lkw-Aufbauten-Hersteller hat mehrere Millionen Euro Schulden

Tobias Krautwer vom Campusradio ruft dazu auf, das geklaute Geschirr zurückzubringen.

Quelle: Martin Förster foerstermartin.de

Nicht wenige angehende Akademiker nehmen das Geschirr mit Aufschriften wie „lieber mensen gehen!“ oder dem Logo des Studentenwerkes auch gerne einmal mit nach Hause in ihre Wohngemeinschaft.

In der Folge muss das Studentenwerk in seinen zehn Mensen jedes Jahr Geschirr im Wert von 18.000 Euro ersetzen. Dass es so nicht weitergehen kann, finden die Macher des Dresdner Campusradios. Aus diesem Grund starteten sie am 7. Januar eine Geschirr-Rückrufaktion: „Wir haben per Facebook und in unserer wöchentlichen Sendung am Donnerstag dazu aufgerufen, die mitgenommen Tassen und Teller wieder zurückzubringen“, sagt der stellvertretende Chefredakteur des Campusradios, Tobias Krautwer.

Entstanden sei die Idee, nachdem er und seine Mitstreiter eine erschreckende Mitteilung des Studentenwerkes gelesen hatten. „Darin stand geschrieben, dass es im Juni vorigen Jahres noch 150 Kuchenteller in der Cafeteria der Alten Mensa gab. Drei Monate später waren es noch 15 Stück, was einen Verlust von 90 Prozent bedeutet“, berichtet der 23-Jährige.

Bis Donnerstag haben alle reumütigen Studenten die Gelegenheit, ihr Geschirr in einen Behälter in der Baracke des TU-Studentenrates zu legen. Dann endet die Aktion. Bisher sind 50 Teller und 20 Tassen zurückgegeben worden, was nicht gerade viel ist.

Auf die nackten Zahlen kommt es dem Campusradio-Team nicht an: „Unser wichtigstes Anliegen ist es, das Problem öffentlich zu machen. Vielleicht denkt ja manch einer in Zukunft zweimal darüber nach, ob er das Geschirr einfach mitnimmt“, hofft Krautwer.

Obwohl sich die Verantwortlichen im Studentenwerk über das gestohlene Geschirr ärgern, gehen sie nicht davon aus, dass absichtlich geklaut wird: „Überwiegend ist es kein böser Wille. Viele nehmen die Tassen aus Versehen mit in den Hörsaal“, weiß der Geschäftsbereichsleiter für Hochschulgastronomie, Udo Lehmann. Dennoch hoffe er, am Donnerstag große Mengen Geschirr zurückzubekommen. 5500 Geschirrteile fehlen laut Studentenwerk insgesamt. Jedes kostet im Schnitt 3,25 Euro.

Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.