Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Google+
Studenten der TU Dresden räumen auf der Cebit mehrere Preise ab

Studenten der TU Dresden räumen auf der Cebit mehrere Preise ab

Studenten und Forscher der TU Dresden haben auf der Cebit in Hannover mehrere Preise gewonnen. Wie die Technische Universität am Donnerstag mitteilte, gingen beim sogenannten „Apps4Deutschland"-Wettbewerb gleich zwei Preise nach Sachsen.

Voriger Artikel
Papierstau in Dresden: Verteilung der Blauen Mülltonnen dauert weiter an
Nächster Artikel
Gutachten: Dachkonstruktion und Minusgrade schuld am Dachschaden der Dresdner Energieverbund-Arena

Die Fakultät Informatik an der TU Dresden.

Quelle: Dominik Brüggemann

Zudem geht ein mit 6000 Euro dotierter Gründerpreis nach Dresden.

Ausgezeichnet wurde das Software-Projekt „SIListra Systems", das von der TU-Professur Systems Engineering betreut wird und sich mit Software im Sicherheitsbereich beschäftigt.

Für ihre Apps ausgezeichnet wurden mehrere Studenten. Sebastian Werner und Jan Falkenberg punkteten mit einer Karten-Applikation, die alle deutschen Kraftwerke abbildet, und in der User auch ausprobieren können, wie sich die Abschaltung einzelner Kraftwerke auswirken würde. Conny Günther, Marcus Kirsch und Felix Thalmann wurden für ihr Programm geehrt, bei dem User nach persönlichen Interessen gewichtet die geeignete Uni auswählen können.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.