Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Strom der D-Mark versiegt nicht – Dresdner sind besonders wechselfreudig

Strom der D-Mark versiegt nicht – Dresdner sind besonders wechselfreudig

Der Strom der D-Mark versiegt auch mehr als zehn Jahre nach der Einführung des Euros nicht. Im ersten Halbjahr 2013 wurden bei der Hauptverwaltung der Bundesbank in Sachsen und Thüringen noch mehr als 1,5 Millionen DM umgetauscht.

Voriger Artikel
Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert: Energieeffizienz statt unrealistischer Ziele
Nächster Artikel
Schriftzug „Dresden grüßt seine Gäste“ auf Hochhaus an der Freiberger Straße bleibt erhalten

Rund eine halbe Million D-Mark haben die Dresdner im vergangenen Jahr in Euro getauscht.

Quelle: dpa

Das erklärte Stefan Kübert, Sachbearbeiter in der Hauptverwaltung in Leipzig.

In Sachsen wurden demnach rund 1,3 Millionen D-Mark in Euro eingetauscht, in Thüringen waren es 244.000 DM. Besonders wechselfreudig waren die Dresdner. Von Januar bis Ende Juni wurden hier rund 585.000 DM getauscht. In Leipzig waren es 396.000 DM, in Chemnitz 287.000 DM. Die Thüringer können ihre Scheine nur noch in der Bundesbankfiliale in Erfurt abgeben.

Viele alte Geldreserven werden bei Wohnungsauflösungen gefunden. Es steckt in vergessenen Glückwunschkarten oder in der Sofaritze. Kuriose Fälle schreiben die Bankangestellten auf: So versteckte ein Ehepaar mehrere tausend D-Mark hinter der Tapete, ein anderes nähte in die Vorhänge 1000-DM-Scheine ein, in einem gusseisernen Ofen fand man einen Aschekasten voller Geldscheine. Ein Gärtner sammelte Kleingeld über die Jahre in einer Regentonne – ein lohnenswerter Tausch. Ebenfalls kurios: Ein Ehepaar entdeckte nach vielen Jahren in einer Schachtel 100 000 DM, die es damals für die Hochzeitsreise angespart hatte. Mit dem Geld holte das Paar die Reise nach.

Im gesamten Jahr 2012 wurden in Sachsen rund 2,7 Millionen DM in Euro getauscht, in Thüringen waren es 741 000 DM. Der Kurs von 2002 gilt noch immer. Ein Euro entspricht 1,95583 DM. Die alte Währung wird von der Bundesbank kostenlos umgetauscht. Es gibt weder einen Mindestbetrag, noch eine zeitliche Begrenzung. Kübert sagte, zwar sinke die Zahl der getauschten D-Mark jährlich, dennoch werde der Strom wohl nicht so schnell versiegen. „Das sind Centbeträge, aber auch einiges im fünfstelligen Bereich“, sagt Stefan Kübert: „Die Rückflüsse halten nach wie vor an.“

dpa/ G.A.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.