Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Striezelmarktbaum gesucht: vier Exemplare stehen zur Wahl

Striezelmarktbaum gesucht: vier Exemplare stehen zur Wahl

Die „Schandfichte“ auf dem Dresdner Striezelmarkt erhitzte im Vorjahr die sächsischen Gemüter. Schief, zerfleddert, mit teils gelben Nadeln vegetierte der Baum auf Deutschlands schönstem Weihnachtsmarkt – und verärgerte mit seinem Misswuchs viele Dresdner.

Damit so ein Fehlgriff der Stadt nicht noch einmal passiert, veranstaltet sie ein Casting und vertraut auf die Meinung der Dresdner Bürger.

Beim Anfangscasting schlugen über 50 Baumbesitzer ihren hochgewachsenen Favoriten für den Striezelmarkt vor. „Dass die Aktion auf so großes Interesse gestoßen ist, überraschte und freute uns gleichermaßen“, sagt Sigrid Förster von der städtischen Wirtschaftsförderung. „Uns wurden Bäume von weit außerhalb der Stadtgrenze angeboten, so zum Beispiel aus Rochlitz.“ Eine Fachjury, besetzt mit Jana Weisbach vom Staatsbetrieb Sachsenforst, Andreas Deppner vom gleichnamigen Baumpflegeunternehmen, Thomas Wange von Kranvermietung und Schwertransporte Michael Mross sowie der städtischen Angestellten Sigrid Förster, begutachtete die Vorschläge.

php9d7abc973f201309181032.jpg

Welcher Baum soll auf den Striezelmarkt?

Zur Bildergalerie

Zehn Bäume schafften es in den Recall. Sie erfüllten die obligatorischen Kriterien, wie Mindesthöhe von 23 Metern, besondere Stabilität und allgemeine Gesundheit. Nach einer zweite Begutachtung haben es jetzt vier Gewächse ins Finale geschafft. Dabei handelt es sich um zwei Fichten und eine Silbertanne, die Privatleute kostenlos abgeben und um eine Fichte, die im Staatsbetrieb Sachsenforst wächst.

php4a9a4b1222201211231633.jpg

Der Striezelmarkt-Baum 1999.

Zur Bildergalerie

Welches von ihnen der Weihnachtsbaum des 579. Striezelmarktes wird, können ab sofort die Dresdner selbst entscheiden. Sie können ihr Stimme online unter www.dresden.de/striezelmarkt abgeben oder eine Postkarte mit der Nummer des Favoriten unter dem Stichwort „Striezelmarktbaum 2013“ an die Stadt schicken, Amt für Wirtschaftsförderung, Abt. Kommunale Märkte, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden. Die Abstimmung endet am 30. September.

Der Baum mit den meisten Stimmen soll laut Stadtverwaltung den Altmarkt schmücken. Seit Juni beschäftigt sich die Stadt mit der Auswahl des richtigen Baumes, damit nicht so ein Fauxpas wie 2012 passiert. „Der Baum kann nicht wie Heidi Klum aussehen“, sagte damals Heiko Müller, Dresdner Bezirksleiter von Sachsenforst. Wer weiß, wenn die Bürger gut entscheiden, dann kann er es in diesem Jahr doch.

Madeleine Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.