Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Stadt Dresden will mit Kinderbuch Lust auf Wissen wecken - Helma Orosz übergibt die ersten Exemplare

Stadt Dresden will mit Kinderbuch Lust auf Wissen wecken - Helma Orosz übergibt die ersten Exemplare

Fragen macht klug, und Neugier wird mit Wissen belohnt - so lautet die Botschaft des von der Stadt Dresden und den städtischen Bibliotheken publizierten Buches "Das Fragemonster oder wie man der klügste Bär der Welt wird".

Voriger Artikel
Dresden wird wieder Anziehungspunkt der Dampflokfans
Nächster Artikel
Treff der Blauen Tonnen - Altpapiertonnen rotten sich an falscher Stelle zusammen

Die frühere Erzieherin Helma Orosz in ihrem Element: Stolz halten die Schüler der 1. Klasse der 56. Grundschule Pieschen ihre Exemplare des Fragemonster-Buches in die Höhe.

Quelle: Jane Jannke

Die ersten Exemplare übergab Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) am Montag an 70 Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse der 56. Grundschule Dresden-Pieschen.

Das unter Federführung von Hans-Christian Schmidt und Anne Ibelings entstandene Buch erzählt die Geschichte eines jungen Bärenmädchens, das so viel fragt, dass es von seinen Eltern liebevoll "Fragemonster" genannt wird. Schließlich findet es jemanden, der ihm zuhört und Antworten gibt.

php86d06240c2201203191259.jpg

Der Kontakt zu Kindern stellt für Helma Orosz gelebte Bürgernähe dar.

Zur Bildergalerie

"Nur wer fragt, lernt dazu", ermutigte Oberbürgermeisterin Helma Orosz am Montag die rund 70 ABC-Schützen in der Aula der 56. Grundschule Dresden-Pieschen. Als Erste erhielten sie ein Exemplar des Fragemonster-Buches. Bedacht wurde zudem die Hortgruppe um Hortleiterin Susann Lanz, die aktiv und kreativ an der Titelgestaltung des Bandes mitgearbeitet hatte. "Das hat Riesen-Spaß gemacht", erklärt Lara Emilia Albrecht, eine der jungen Hobby-Literaten. Davor, die Frau Oberbürgermeisterin zu treffen, hatte die Zehnjährige allerdings schon etwas Respekt.

Dass der Wissensdurst so junger Menschen bereits enorm sein kann, davon durfte sich Helma Orosz auch sogleich in einer spontanen Fragerunde überzeugen. Was denn eine Bürgermeisterin den lieben langen Tag mache, oder ob der Bundespräsident eigentlich über der Bürgermeisterin rangiere - die Neugier der kleinen Fragemonster kannte keine Grenzen.

"Die Fragen der Kinder sind wirklich klasse", kommentierte Orosz sichtlich begeistert. "Für mich ein Zeichen, dass daheim auch mit den Jüngsten schon über solche Themen gesprochen wird." Es sei "erfrischend", zu sehen, welch lebendiges Interesse Kinder in diesem Alter an allen möglichen Themen zeigten, so die Oberbürgermeisterin und lud die Erstklässler spontan zu einem Gegenbesuch ins Dresdner Rathaus ein.

"Das Fragemonster" greift diesen natürlichen Wissensdrang nicht nur künstlerisch auf, sondern lädt darüber hinaus zum Mitmachen ein. Am Ende des Bandes können die Kinder zu einer Rallye durch die Stadt Dresden aufbrechen. In einem gezeichneten Stadtplan finden sie eine Auswahl außerschulischer Lernorte, an denen sie Fragen stellen und Antworten bekommen können. Realisiert wird dies mithilfe von zehn Partnern an 35 Orten im Stadtgebiet.

Das Wissensbuch soll künftig allen ersten Klassen in Dresden kostenfrei zur Verfügung stehen. Die zweite Auflage ist bereits in Arbeit.

Jane Jannke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.