Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Staatsanwaltschaft überprüft Pegida-Förderverein

Umgang mit Spendengeldern Staatsanwaltschaft überprüft Pegida-Förderverein

Der Umgang mit Spendengeldern bei Pegida hat jetzt die Dresdner Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Wie Oberstaatsanwalt Claus Bogner gegenüber den DNN bestätigte, wurde ein Prüfvorgang von Amts wegen eingeleitet. Dabei handele es sich aber noch nicht um ein Ermittlungsverfahren, so die Staatsanwaltschaft.

Lutz Bachmanns Umgang mit Spendengeldern bei Pegida hat jetzt die Dresdner Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Der Umgang mit Spendengeldern bei Pegida hat jetzt die Dresdner Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Wie Oberstaatsanwalt Claus Bogner gegenüber den DNN bestätigte, wurde ein Prüfvorgang von Amts wegen eingeleitet. Zuerst hatte die Sächsische Zeitung darüber berichtet. Dabei handele es sich aber noch nicht um ein Ermittlungsverfahren, so die Staatsanwaltschaft.

Anlass für die Prüfung ist, dass Pegida-Chef Lutz Bachmann die Kosten für private Gerichtsverfahren vom Spendenkonto des Pegida-Fördervereins beglich. Bachmann hatte unter seinem privaten Facebook-Account zwei fränkische Bürgermeister als „Deppen“ beleidigt. Die hatten vor Gericht eine Unterlassung erwirkt. Bachmann musste daraufhin laut Medienberichten rund 5000 Euro an die Anwälte der Bürgermeister zahlen und nahm dafür das Geld vom Pegida-Förderverein.

Via Facebook rechtfertigte Bachmann diese Praxis als das „Normalste der Welt“, schließlich habe er den beleidigenden Beitrag im Namen von Pegida verfasst. Auch sein Facebook-Konto gehöre Pegida.

Wie lange die Prüfung der Staatsanwaltschaft dauern wird, ist laut Staatsanwalt Bogner derzeit nicht einzuschätzen.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Demonstrationen
Bis Weihnachten hat Pegida dann noch fünf Aufzüge geplant, davon vier im November

Wenn am Montag die Pegidisten entgegen ihrer Gewohnheit an einem Feiertag auf die Straße gehen, stellen sich ihnen die Teilnehmer von drei Demonstrationen und Versammlungen entgegen. Das ist einer Liste zu entnehmen, die die Stadtverwaltung veröffentlich hat. Darin stehen für den Reformationstag in Dresden sechs Versammlungen und Aufzüge.

mehr
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.