Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
St. Joseph-Stift Dresden baut neuen Westflügel für 12,5 Millionen Euro

Grundstein für neue Akutgeriatrie und Zentralambulanz gelegt St. Joseph-Stift Dresden baut neuen Westflügel für 12,5 Millionen Euro

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift baut einen neuen Westflügel für 12,5 Millionen Euro. Die bauliche Erweiterung hat vor allem die medizinische Versorgung älterer Menschen im Blick. Der Grundstein für eine neue Akutgeriatrie und Zentralambulanz wurde gelegt.

Dresden, Wintergartenstraße 15/17 51.04739 13.762
Google Map of 51.04739,13.762
Dresden, Wintergartenstraße 15/17 Mehr Infos
Nächster Artikel
Kinder zeigen Kindern Erstaunliches

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift  in Dresden

Quelle: sl

Dresden.  Am 12. April wurde im Krankenhaus St. Joseph-Stift der Grundstein für den neuen Westflügel gelegt. Im neuen Gebäude finden voraussichtlich ab 2018 eine Zentralambulanz und die akutgeriatrische Station neue Räumlichkeiten. Der Neubau an der Georg-Nerlich-Straße kostet 12,5 Millionen Euro. Das Sozialministerium fördert das Bauvorhaben mit 5,2 Millionen Euro. Seit dem ersten Spatenstich im Juni 2015 ist bislang das Baufeld freigemacht und die Lkw-Zufahrt verlegt worden.

„Mit dem Bau des Westflügels haben wir vor allem die medizinische Versorgung alter Patienten im Fokus“, betonte Peter Pfeiffer, Geschäftsführer des Krankenhauses St. Joseph-Stift, bei der Grundsteinlegung. Die Bevölkerung werde älter, damit wachse auch der geriatrische Versorgungsbedarf. „Die neugebaute Station wird baulich sowie von der Einrichtung und Ausstattung her speziell auf die Anforderungen für die altersmedizinische Versorgung von Hochbetagten zugeschnitten“, sagte Pfeiffer. Ergänzend zur stationären Versorgung würden mit einer Geriatrischen Institutsambulanz und einer Geriatrischen Tagesklinik künftig auch ambulante und tagesklinische Angebote im St. Joseph-Stift geschaffen.

Pro Jahr werden in der Akutgeriatrie mehr als 400 Patienten, die in der Regel 70 Jahre und älter sind, von einem multiprofessionellem Team versorgt. Für die neue 1200 Quadratmeter große Station im Westflügel sind zunächst 26 Betten geplant. Bei Bedarf lassen sich allerdings auf der Station bis zu 32 Patienten versorgen.

Die Bevölkerungsprognose für den Freistaat Sachsen davon aus, dass in den kommenden zehn Jahren die Zahl der 60-Jährigen und Älteren um 13 Prozent auf 165 000 steigt. Am stärksten wachse dabei der Anteil der sehr alten Menschen mit 80 Jahren und älter.

Von Kat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.