Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schwimmhalle des Dresdner Georg-Arnhold-Bades schließt bis Weihnachten

Wegen Bauarbeiten Schwimmhalle des Dresdner Georg-Arnhold-Bades schließt bis Weihnachten

Die Schwimmhalle des Dresdner Georg-Arnhold-Bades bleibt vom 4. April bis Weihnachten geschlossen. Grund ist die Sanierung des Hallenbades. Das Freibad öffnet aber trotzdem Mitte Mai.

Helmut-Schön-Allee 2, 01069 Dresden 51.0427763 13.7504858
Google Map of 51.0427763,13.7504858
Helmut-Schön-Allee 2, 01069 Dresden Mehr Infos
Nächster Artikel
Eulen und Gewölleanalysen: Start der Naturschutzreihe im Jugend-Öko-Haus

Die Schwimmhalle des Georg-Arnhold-Bades wird ab April saniert.

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Die schlechte Nachricht ist: Die Schwimmhalle des Georg-Arnhold-Bades bleibt von April bis voraussichtlich Weihnachten wegen Bauarbeiten geschlossen. Die gute Nachricht: Wenigstens das Freibad öffnet am 14. Mai.

Am 4. April beginnt die Dresdner Bäder GmbH mit der Sanierung des Hallenbades und dem Neubau der Saunalandschaft des Georg-Arnhold-Bades. „Geplant sind unter anderem die Umgestaltung des Foyer- und Eingangsbereiches, eine sinnvolle Aufteilung der Sanitäranlagen und Umkleidekabinen sowie eine geordnete Besucherführung“, heißt es in einer Mitteilung der Bäder GmbH. Der Gastronomiebereich werde erweitert und vergrößert. In der Schwimmhalle würden die Fußbodenfließen und die gesamte Glasfront ausgetauscht. „Teile der Fußbodenbereiche werden angehoben, so dass der Einstieg in die Becken für die Badegäste leichter wird“, heißt es weiter. Vorgesehen ist außerdem, die Dachkonstruktion zu reparieren und die Rutsche samt Landebecken vollständig zu erneuern. Auch die Elektro- und Lüftungsanlagen werden auf Vordermann gebracht. Im Zugangsbereich soll es eine klare Aufteilung zwischen Hallenbad, Freibad und Sauna geben. Insgesamt rund 7,7 Millionen Euro fließen in den Umbau des Georg-Arnhold-Bades.

Bis zum Frühjahr abgeschlossen werden sollen die Bauarbeiten am denkmalgeschützten Atrium, das noch aus den 1920er Jahren stammt und schon seit Jahren für die Besucher gesperrt ist. Hier entstehen neue Sanitäranlagen und Umkleidekabinen für das Freibad. Auch der Brunnen im Atrium wird saniert.

„Wir sind froh, dass wir das Freibad trotz der Bauarbeiten am 14. Mai interimsmäßig öffnen können“, betont Matthias Waurick, Geschäftsführer der Dresdner Bäder GmbH. Die Besucher müssten mit „kleineren Einschränkungen“ rechnen. Die Sicherheit der Badegäste sei aber gewährleistet, so Waurick. Um das Freibad öffnen zu können, muss sowohl ein Interimszugang geschaffen als auch ein zusätzliches Kassenhäuschen aufgestellt werden. Für die Freibadsaison 2016 gelten für das Georg-Arnhold-Bad folgende Eintrittspreise: Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 3,50 Euro, Ermäßigungsberechtigte und Kinder zahlen einen Euro weniger. Das Freibad hat vom 14. Mai bis 11. September täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Wegen der Bauarbeiten müsse aber das Frühschwimmen flachfallen, so Waurick.

www.dresdner-baeder.de

Von Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.