Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schneeleoparden im Dresdner Zoo haben ein neues Gehege

Schneeleoparden im Dresdner Zoo haben ein neues Gehege

Serena und Askin sind umgezogen. Das scheue Schneeleoparden-Pärchen im Dresdner Zoo gewöhnt sich derzeit an die Umgebung ihres neuen Domizils, teilte die Direktion am Freitag mit.

Voriger Artikel
Umfrage zum Dresdner Stadtfest 2011 liefert größtenteils positive Ergebnisse
Nächster Artikel
Halbleiterindustrie kommt zum Branchentreff Semicon nach Dresden

Schneeleopard im Zoo Dresden (Archivbild)

Quelle: Dietrich Flechtner

Offiziell eröffnet wird das sechste moderne Gehege am 12. Oktober. Die Schneeleoparden-Anlage mit Höhlen, Kletterbäumen, uneinsehbaren Ecken sowie beheizbaren und überdachten Liegeflächen war seit März gebaut worden.

Damit haben nun nach Elefanten, Pinguinen, Giraffen, Löwen und Affen auch die in Asiens Hochgebirgsregion beheimateten Tiere ein richtiges Zuhause. Der Zoo hofft auch auf Nachwuchs bei den geschützten und wegen ihres weißen Fells sehr attraktiven Raubkatzen.

php34c21e45c8201105071446.jpg

Die Dresdner Zebras grasen völlig unaufgeregt trotz der vielen Besucher.

Zur Bildergalerie
php932dd2eb56201106301746.jpg

Eröffnung des Gondwanalandes im Leipziger Zoo am 30.06.2011

Zur Bildergalerie
php8d8c115620201106011122.jpg

Mit Regenschirmen und Jacken trotzten die Besucher am Kindertag dem Regen.

Zur Bildergalerie

Die acht Jahre alte Katze und der vier Jahre jüngere Kater waren bisher notdürftig in einem alten Gehege ohne Rückzugsbereiche untergebracht. Für rund eine Million Euro entstanden ein nicht einsehbares Stallgebäude sowie rund 700 Quadratmeter Außenfläche, wo sich die Beiden auch im Fels oder im Stall verstecken können. In freier Wildbahn leben sie in den Ausläufern des Himalaya in Gebieten mit dünner Vegetation und wandern mit ihren Beutetieren. Der Mensch zerstört ihren Lebensraum, raubt ihnen die Futtergrundlagen und tötet sie wegen ihres Fells und als Rohstoff für die chinesische Medizin. Derzeit gibt es noch 3500 bis 7000 Exemplare in der Natur.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.