Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schlussverkauf-Verlauf stimmt Händler zuversichtlich

Schlussverkauf-Verlauf stimmt Händler zuversichtlich

"Sale" - Englisch für Schlussverkauf - ist derzeit wieder in den Schaufenstern vieler Geschäfte und Einkaufszentren in Dresden zu lesen. Der Sommerschlussverkauf (SSV) ist in vollem Gange und brachte schon gute Umsätze für die Einzelhändler in der Stadt.

Von Stefan Schramm

Die zeigen sich optimistisch, was die Zahlen für die diesjährige SSV-Bilanz angeht.

"Wir sind bisher sehr zufrieden", so Elbepark-Manager Christian D. Danne gegenüber DNN. In dem Kaditzer Einkaufszentrum hat die Rabattschlacht offiziell am vergangenen Montag begonnen, doch schon im Juni hatten erste Händler ihre Preise gesenkt. Vorn dabei sind die Textilhändler, die Bademode und Sommerbekleidung wie Shorts und T-Shirts loswerden wollen. "Besonders die letzten Samstage waren sehr stark", freut sich Danne über hohe Kundenzahlen.

Auch in der Centrum-Galerie sieht man den bisherigen SSV positiv. "Bei uns ist der Sale diesmal recht früh und stark angelaufen", so Jan Harm, Leiter des Einkaufszentrums an der Prager Straße. In einzelnen Geschäften weisen die Schilder Preisnachlässe von 70 Prozent aus, allerdings sei der Zustrom in der vergangenen Woche etwas abgeebbt. Harm schiebt das auf den Sommer, der noch nicht in Fahrt gekommen sei und leichte Textilien nicht so gefragt mache wie bei hohen Temperaturen. Ideal seien Sonnenschein und das schöne Wetter dieser Tage, aber es dürfe auch nicht zu warm werden, so Harm, "damit die Leute noch shoppen gehen und nicht am Badestrand liegen".

Der klassische, gesetzlich geregelte Sommerschlussverkauf, den es bis 2003 noch gab, würde heute beginnen und in zwei Wochen enden. Auch 2012 wird der SSV exakt in dieser Zeit in seine heiße Phase gehen. Das ist so üblich, weil jedes Jahr bei Textilhändlern der Wechsel von Sommer- zu Herbst- und Winterwaren ansteht. Zudem seien die Verbraucher an günstige Einkäufe in dieser Phase der Saison gewöhnt. "Das Thema ist stark in den Köpfen drin und der Sortimentwechsel zieht die Leute extrem an", weiß Elbepark-Manager Danne.

Momentan sei aber keiner zu Ramschpreisen gezwungen. "Bei den Einzelhändlern der Centrum-Galerie ist der Lagerdruck noch nicht so groß, dass alles gleich raus muss, um der eintreffenden Herbstware Platz zu machen", beruhigt Jan Harm. Die Bestände reichen ein Weilchen. Er schätzt, dass der SSV noch zwei, drei Wochen weitergeht, und frohlockt: "Gegen Ende werden hohe Prozentzahlen dann noch öfter zu sehen sein." Reißenden Absatz fanden neben vergünstigten Schuhen und Parfüm auch Artikel aus dem Thema Reise. "Koffer sind bei uns gut gegangen", sagt Christian Danne vom Elbepark. Dass sich trotz der Ferienzeit nicht gleich alle potenziellen Kunden in den Urlaub verabschieden, hofft Danne dennoch, denn "jetzt können noch jede Menge Schnäppchen gemacht werden".

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.07.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.09.2017 - 13:00 Uhr

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dresden sowie der Verein "Gerede" laden in die Neustadt ein. 

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.