Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schauspieler lassen literweise Blut

Schauspieler lassen literweise Blut

Dort, wo sonst die Operettengäste auf den Beginn eines Stückes warten, floss gestern das Blut in Strömen. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost zog für einen Nachmittag in das Foyer der Staatsoperette um.

Voriger Artikel
Bibliothek SLUB setzt Digitaloffensive fort - und stellt den "Großen Krieg" ins Netz
Nächster Artikel
Trotz Denkmalschutz: Dresdens Neuer Mensa droht der Abriss

Seymour-Darsteller Marcus Günzel päppelt im Stück "Der kleine Horrorladen" seine Pflanze mit dem Blut von Kunden auf. Gestern ließ er Schwester Kerstin an seine eigenen Adern.

Quelle: Christian Juppe

Viele Dresdner nahmen das Angebot in Anspruch, in dieser ungewohnt kreativ und künstlerisch aufgeladenen Atmosphäre einen halben Liter ihres eigenen Blutes zu lassen und damit etwas Gutes zu tun.

Den Anlass für die sehr ungewöhnliche Aktion liefert die aktuelle Produktion der Staatsoperette "Der kleine Horrorladen". Das 1986 durch eine Verfilmung mit Rick Moranis und Bill Murray bekannt gewordene Stück spielt im Blumengeschäft von Seymour, das mittels einer sonderbaren Pflanze - Audrey Zwo - zahlreiche Schaulustige und damit auch Kunden anzieht. Als die Pflanze droht zu verdorren, entdeckt der schüchterne Ladenbesitzer, dass menschliches Blut das Gewächs wieder aufpäppelt und das große Morden beginnt. Schlussendlich gelingt es Seymour, dem Treiben der teuflischen Pflanze ein Ende zu setzen.

Wie im Musical mussten gestern auch der Seymour-Darsteller Marcus Günzel und Bryan Rothfuss alias Zahnarzt Orin, der sadistische Gegenspieler von Seymour, einen Teil ihres Blutes abgeben. Beide kamen mit dem Leben davon und leisteten, wie auch die übrigen Spender, einen wichtigen Beitrag zur Versorgung mit Blutkonserven.

"Wir rechnen damit, dass der Winter doch noch kommt und viele Spender krank werden. Darüber hinaus stehen uns die Winterferien bevor. Um einen Versorgungsengpass zu verhindern, versuchen wir gezielt mit solchen Sonderaktionen neue Spender zu gewinnen. Wir danken der Staatsoperette, dass sie uns diese große Aufmerksamkeit beschert", sagt Kerstin Schweiger vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.01.2014

Hauke Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.