Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sanierung des Dresdner Zwingers dauert weiter an - 52 Millionen Euro seit 1991 investiert

Sanierung des Dresdner Zwingers dauert weiter an - 52 Millionen Euro seit 1991 investiert

Dresden. Dauer-Schönheitskur für das Architekturjuwel: Rund 52 Millionen Euro hat der Freistaat Sachsen seit 1991 in die Pflege des mehr als 300 Jahre alten Dresdner Zwingers investiert.

Voriger Artikel
Dresdner Forscher: Gletscher im Himalaya schmelzen langsamer als vorhergesagt
Nächster Artikel
Halbjährliche Dachreinigung des World Trade Centers Dresden beginnt Montag

Steinmetz Paul Hempel arbeitet im Zwinger an der Verbleiung einer Witterungsfuge.

Quelle: dpa

„Es ist auch in bauhistorischer Hinsicht eines der komplexen Gebäude mit echter Weltgeltung in Deutschland“, sagte der Geschäftsführer des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Dieter Janosch, am Freitag. Das Geld fließe in Sanierung und Rekonstruktion sowie permanente Maßnahmen zur Erhaltung der „begehbaren Plastik“. Der Freistaat leistet sich für das barocke Architekturensemble aus witterungsempfindlichem Sandstein eine eigene Bauhütte.

phpf414294b4f201204201234.jpg

Als Sehenswürdigkeit ist der Dresdner Zwinger überall auf der Welt bekannt. Die Erhaltung der Barockanlage aus witterungsempfindlichem Sandstein verschlingt Millionen.

Zur Bildergalerie

2012 stehen 6,1 Millionen Euro für den Bauunterhalt zur Verfügung. Größter Posten ist die Modernisierung der Räume des Mathematisch- Physikalischen Salons der Staatlichen Kunstsammlungen. Er wird seit 2008 für insgesamt 16,4 Millionen Euro rekonstruiert und im September übergeben. Die Präsentation der weltberühmten Sammlung historischer Uhren und wissenschaftlicher Instrumente soll dann im April 2013 wiedereröffnet werden. „Dann wird er seinen ganzen Glanz entfalten“, sagte Janosch.

Zudem werden die Treppen am Wallpavillon erneuert und mit einer Betonkonstruktion zum Schutz vor Feuchtigkeit unterfüttert sowie Sicherungsarbeiten am Kronentor vorgenommen. Das goldverzierte Wahrzeichen des Zwingers war zuletzt vor 20 Jahren saniert worden.

Die Witterung und auch die vielen Besucher machen eine regelmäßige Überprüfung des Bauzustandes notwendig, um den Zwinger „in Form“ zu halten. „Wasser ist dabei das bestimmende Thema“, sagte Janosch. Sandstein erfordere einen hohen Pflegeaufwand, um Witterungsschäden durch Niederschläge sowie den Wechsel von Frost und Tauwetter zu beseitigen. Zudem muss der Kriechgang unter dem Wallpavillon, einem der vier Zwinger-Eingänge, erneuert werden. Dort war die Standfestigkeit der Decke durch die Abnutzung beeinträchtigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.