Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Saisonstart auf Dresdner Freiluft-Eisbahn - ein Fest mit Disko für Familien

Saisonstart auf Dresdner Freiluft-Eisbahn - ein Fest mit Disko für Familien

Ab Sonnabend 14 Uhr kurven wieder Schlittschuhe über die 333 Meter lange Außeneisbahn der EnergieVerbund Arena im Sportpark Ostra in Dresden. Zur Eröffnung der diesjährigen Eislaufsaison gibt es bei freiem Eintritt ein abwechslungsreiches Programm, sagte Sven Mania, Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebes.

Voriger Artikel
Arzt will in in Friedrichstadt Erlweinbau retten
Nächster Artikel
Dresdner Chip-Entwickler ZMDI hebt Umsatzprognose an

Am 15. Oktober beginnt die neue Eislaufsaison.

Quelle: Antje Beier

Bis 18 Uhr warten Eisstockschießen, Eiskegeln, Bastel-Aktionen und eine Kinderdisko auf möglichst viele Besucher. Die beliebten Pinguine, mit deren Hilfe kleine Kinder das Eislaufen erlernen können, treten stündlich in einem Wettrennen gegeneinander an.

Ab 19.30 Uhr startet dann die erste Eisdisko der Saison. Auf der Innen- und Außenfläche kann nach lauter Musik des Disko Twice DJ-Teams gelaufen werden. Die Eisdiskos gehören auch in diesem Winter jeden Samstagabend zum festen Programm.

Zu den Neuigkeiten in dieser Saison zählt Sven Mania die neuen Angebote im Eisstockschießen. Da die Nachfrage danach so groß war, wurden Extra-Zeiten für diesen Sport zur Verfügung gestellt. Bis in den Januar hinein seien diese sogar schon ausgebucht. Auch wurde die Öffnungszeit am Mittwoch weiter nach vorn verlegt, da dort immer viele Kindergruppen angefragt hatten. Am Sonntag hat sich die Eislaufzeit auf neun Stunden verlängert. Ansonsten habe sich an den Öffnungszeiten und Preisen nicht viel geändert.

phpfa8ad6b29a201110131448.jpg

Die EnergieVerbund Arena im Sportpark Ostra zu Dresden öffnet ihre Eisbahnen für die Öffentlichkeit.

Zur Bildergalerie
phpcc2cfd1b7a201108011418.jpg

Die Energieverbund Arena bekommt neues Eis

Zur Bildergalerie

In den letzten Jahren nahmen die Besucherzahlen stetig zu, so Mania weiter. Mit 60.000 Hobby-Eisläufern im Winter 2007/2008 und der höchsten Zählung zwei Jahre später mit 85.000 Besuchern, hoffen die Betreiber auf eine gute Saison. Im letzten Jahr gingen die Besucherzahlen etwas zurück, das sei aber auf eine Havarie und das kurzzeitig zu warme Wetter zurückzuführen. Die Bahn habe deshalb drei Wochen lang kein Eis getragen. Die Schäden an der Kühlung der Anlage, die 1979 erbaut wurde, sind beseitigt worden. Die Reparatur kostete 300.000 Euro.

Seit dem 7. Oktober läuft die Kühlung zur Vorbereitung der Fläche und seit Sonntag wird Eis auf die Betonfläche aufgebracht. Insgesamt entsteht bis zur Eröffnung eine 4.000 Quadratmeter große Eisfläche mit einer Dicke von vier Zentimetern. Dazu werden 250 Kubikmeter Wasser verbraucht. Die erste große Menge Wasser wurde in 20 Touren von Wasserwagen der Dresdner Stadtreinigung aufgebracht. Den Rest erledigt nun eine der zwei Eismaschinen der Eishallen. Der Stromverbrauch der Anlage entspricht in etwa dem von 20.000 Kühlschränken und ist damit der größte Posten bei den Betriebskosten, so Mania.

Die Eisbahnen werden zum größten Teil von den Profis des Eissports, wie zum Beispiel den Dresdner Eislöwen und dem Deutschen Eissportclub, und anderen Vereinen genutzt. Schon ganz kleine Kinder, aber auch Senioren tummeln sich das ganze Jahr über in der Halle. Von Oktober bis März dürfen die Hobby-Sportler auf das Eis und bilden eine wichtige Einnahmequelle für die Betreiber der Eishalle.

Antje Beier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.