Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Sachsenkrad: Horex-Premiere auf Dresdner Motorradmesse

Sachsenkrad: Horex-Premiere auf Dresdner Motorradmesse

Horex kommt wieder! Die Motorradmarke mit dem Kunstnamen aus zwei Buchstaben des Ortsnames Bad Homburg und drei Buchstaben der dortigen Konservenglasgesellschaft "Rex" aus den 20er Jahren ist wieder da und soll ab Freitag auch auf der Dresdner Motorradmesse "Sachsenkrad" präsent sein.

Das plant Mathias Tross, einer der zwei Geschäftsführer des gleichnamigen Suzuki-Autohauses an der Bergstraße. Die Firma wird künftig für Horex in Dresden stehen, das erste Motorrad sollte eigentlich schon vor Weihnachten geliefert werden. Auch wenn die Sechszylindermaschine noch nicht da ist, auf der Sachsenkrad, die in diesem Jahr zum 19. Mal stattfindet, soll sie auf jeden Fall zu sehen sein. "Im Moment zittere ich deswegen ehrlich gesagt ein wenig. Horex will die Maschine am Donnerstag im Laufe des Tages direkt auf die Messe liefern. Ich hoffe, dass das am Ende auch so eintritt", sagte Tross gestern auf DNN-Anfrage.

Geht diese Hoffnung in Erfüllung, dann könnte sich die neue alte Marke bei der Dresdner Motorradmesse am Wochenende mit BMW ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Spitzenplatz in der Zuschauergunst liefern. Denn die Münchner, deren Motorräder in Berlin hergestellt werden, planen den ersten Auftritt ihrer neuen wassergekühlten Reisemaschine R 1200 GS. Der Bestseller, der seit Jahren unangefochten die Zulassungsstatistiken in Deutschland anführt, hat eine komplette Überarbeitung bekommen, dabei wurde von Luftkühlung auf Wasserkühlung umgestellt. Noch stehen erste Tests und Medienberichte über den Hoffnungsträger aus München aus, in Dresden könnte er dennoch bereits am Messestand stehen, plant Stefan Fricke, der in der BMW-Niederlassung an der Dohnaer Straße das Motorradgeschäft leitet.

Weitere Neuheiten sind in diesem Jahr auf der Messe unter anderem von Triumph aus England, am Stand der österreichischen Marke KTM und bei Moto Guzzi aus Italien zu erwarten. Die Messeveranstalter von der Ortec wollen unterdessen mit einer neuen Driftshow punkten, bei der Speedwayfahrer ihr Können zeigen. Darüber hinaus lebt die Wahl des interessantesten Motorradumbaus wieder auf, die der Dresdner Motorradfahrerverein "Sachsenbike" unter seine Fittiche genommen hat. Die Messe beginnt am Freitag und endet am Sonntag.

Die Sachsenkrad im Ostragehege öffnet am Freitag von 11 bis 18 Uhr, Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, bis zum Alter von 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Messehöhepunkte sind unter anderem ein Bühnenprogramm mit Motorradvorstellungen und Motorsport-Präsentationen.

Parallel finden die e-bike-days statt, eine Messe für Elektrozweiräder.

Weitere Infos und Messeberichte: www.sachsenkrad.de und www.unkorrekt-dresden.de.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.01.2013

C. Springer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
21.10.2017 - 22:00 Uhr

Die Friedrichstädter können es ja doch! Ausgerechnet gegen Neuersdorf gelingt dem Dresdner SC der erste Heimsieg weil bei den Gästen ein Routinier mehrfach verballert!.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.