Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
SPD will Sofortprogramm für Gaslaternen in Dresden

SPD will Sofortprogramm für Gaslaternen in Dresden

1972 gab es in Dresden noch 7500 Gaslaternen. 1990 waren es immerhin noch 2200, 2010 aber nur noch 1600 und aktuell sind es 1300. "Die Stadtverwaltung ist schnell beim Abbauen der historischen Straßenbeleuchtung.

Voriger Artikel
Zwischenspurt vorm Zielanflug für Elbe-Flugzeugwerke Dresden
Nächster Artikel
Unter Wert verkaufen: SPD will mehr behindertengerechte Wohnungen in Dresden
Quelle: Arno Burgi, dpa

Ihr Erhalt ist aber immer noch ein Stiefkind", meint Axel Bergmann, baupolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion. Bergmann will das ändern. Die SPD hat einen Antrag für den Stadtrat eingereicht, der erstmals am morgigen Dienstag im Ortsbeirat Plauen beraten wird.

Noch in diesem Jahr soll nach den Vorstellungen der SPD 150 000 Euro für den Erhalt der Gaslaternen bereitgestellt werden. Das Geld könnte aus Mitteln kommen, die die Stadt für die Flutschadensbeseitigung eingestellt hat, das aber dafür gar nicht benötigt wird, weil für die Vorhaben Fördermittel von Land und Bund fließen, erklärte Bergmann den Finanzierungsvorschlag seiner Partei für das "Gaslaternen-Programm". Mit den 150 000 Euro könnte in den drei vom Stadtrat festgelegten Erhaltungsgebieten für Gaslaternen in Trachau, Löbtau und Striesen/Blasewitz ein Sofortprogramm aufgelegt werden. Damit soll die Instandhaltung der historischen Straßenbeleuchtung und die Ausleuchtung kritischer Punkte verbessert werden. So könnten einzelne dunkle Ecken in den Gebieten mit der Aufstellung zusätzlicher Laternen besser beleuchtet werden, erklärte Bergmann. "Da in den vergangenen Jahren in anderen Gebieten sehr viele Gaslaternen abgebaut wurden, müssten noch genügend im Lager der Stadt liegen. Uns wurde auf Anfrage immer mitgeteilt, dass alle abmontierten Laternen aufbewahrt werden."

Die Stadtverwaltung soll gleichzeitig Vorschläge vorlegen, wie in den Erhaltungsgebieten Maßnahmen aus dem Prioritätenprogramm zum Gehwegebau vorgezogen werden können. "Ein gut ausgebauter Gehweg erhöht in der Bevölkerung die Akzeptanz für Gaslaternen, die natürlich nicht so hell leuchten wie eine elektrische Straßenbeleuchtung."

Schließlich fordert die SPD, dass die Verwaltung unverzüglich eine Konzeption zum Erhalt der Gaslaternen vorlegt. "Das hat der Stadtrat mehrheitlich beschlossen. Passiert ist aber bis heute nichts. Das muss ein Ende haben. Die Konzeption muss endlich vorgelegt werden", so Bergmann.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.03.2014

Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.