Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Roboter birgt Flutopfer: Dresdner Schüler gehen mit Hochwasser-Szenario in Lego-Wettbewerb

Roboter birgt Flutopfer: Dresdner Schüler gehen mit Hochwasser-Szenario in Lego-Wettbewerb

Eine Flutwelle rast durchs Elbtal, schließt Menschen in Häusern ein, schneidet Versorgungslaster von der Straße ab. Doch siehe, Hilfe naht: Ein haushoher Rettungsroboter rollt an, transportiert Menschen, Lebensmittel und Kraftstoffe in die Evakuierungszone.

Voriger Artikel
Dresdner Striezelmarktfichte wird am Samstag aufgestellt
Nächster Artikel
Grüne wollen mit Stadtkongress Lösungen für Dresdens Zukunft finden

Justus Kullmann, Tobis Jordan und Maximilian Kotz (v. l.) probieren im Jugendhaus "Insel" ihren Lego-Roboter aus, der demnächst im Wettbewerb ein Katastrophengebiet durchkämmen muss.

Quelle: Dietrich Flechtner

..

Ein neuer Katastrophenfilm? Weit gefehlt: Die Rede ist vom Wettbewerbsbeitrag der Roboter-AG aus dem Jugendhaus "Insel" für die "First Lego League", deren Regionalausscheid bald in Dresden ansteht. "Den wollen wir natürlich gewinnen", sagt der 14-jährige Jungrobotiker Maximilian Kotz selbstbewusst.

Dafür haben die AG-Jungs ihr Flut-Szenario (in diesem Jahr sind Naturkatastrophen das Wettbewerbsthema) auf einem großen Tisch ausgebreitet. Alles in Lego-Bausteinen natürlich: Die Menschen, die zu bergenden Benzinkanister und der Roboter selbst. Der muss im Contest binnen 2,5 Minuten soviel retten wie möglich: "Für einen Laster, der in der Zielzone landet, gibt die Jury 30 Punkte, für einen Generator oder andere Gegenstände gibt es jeweils vier Punkte", erzählt der 15-jährige Justus Kullmann.

Wie all ihre Konkurrenten rund um den Erdball setzen die jungen Insulaner den Roboterbausatz "Mindstorm NXT" ein, der flexibel umbaubar ist und vor allem kinderleicht zu programmieren. Via "Lego" ist auch Maximilian zur Robotik gekommen: "Ich hatte vorher mit dem Vorgänger-Bausatz RCX bei mir zu Hause gearbeitet. Als ich vor sechs Jahren zur ,Insel' kam, entstand daraus die Idee, eine Roboter-AG zu gründen", erzählt er.

Seitdem haben sich die vier Jungs - Mädchen haben sich bisher noch nicht für die Roboter erwärmt - mehrfach erfolgreich in Lego-Wettbewerben geschlagen. Am 23. November wollen sie diese Erfolgskette beim Regionalausscheid fortsetzen. Also noch etwas Zeit fürs "Fein-Tuning"...

Junior-Roboterwettbewerb "First Lego Leage", 23.11., 9-16.30 Uhr, TU-Fakultät für Informatik, Nöthnitzer Str. 46

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.10.2013

Heiko Weckbrodt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.