Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rekonstruiertes Zifferblatt für die Dresdner Lukaskirche

Rekonstruiertes Zifferblatt für die Dresdner Lukaskirche

Ein Kran hat gestern Nachmittag das rekonstruierte Zifferblatt der Lukaskirche in der Südvorstadt an seinen ursprünglichen Platz hoch an den Turmstumpf gehoben.

Voriger Artikel
Quartiersmanager: Geld für soziale Projekte in Gorbitz fehlt
Nächster Artikel
Gagfah investiert 41 Millionen Euro in Dresdner Wohnungsbestand

Nach der Anprobe hoch oben stellte der Kran das rekonstruierte Zifferblatt auf dem Lukasplatz ab.

Quelle: fle

Das Denkmalschutzamt sollte sich ein Bild machen können vom möglichen späteren Einbauort, teilt Vasco Paul Kolmorgen vom Förderverein Lukaskirche mit. Anschließend ist das Zifferblatt dauerhaft an der Schautafel am Lukasplatz montiert worden. Der Verein sammelt Spenden für den Wiederaufbau des Kirchturms und die Erhaltung des Gotteshauses.

Die evangelische Kirche ist in den Jahren 1899 bis 1903 erbaut worden. Am 13. Februar 1945 wurde sie stark beschädigt, das Innere brannte vollständig aus, die markante Turmhaube wurde zerstört. Gegen Ende der 1950er Jahre wurde die Lukaskirche für Orchesterproben und Schallplattenaufnahmen genutzt. Zwischen 1964 und 1972 ist sie zum Tonstudio für den VEB Deutsche Schallplatten umgebaut worden. Herbert von Karajan und Karl Böhm dirigierten dort. Peter Schreier und Hermann van Veen sangen. Seit 1972 nutzt die Lukaskirchgemeinde die Kirche wieder für Gottesdienste.

@www.lukaskirchturm-in-Dresden.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.04.2014

Kat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.