Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Prüfer finden in Dresden den ungesündesten Glühwein

Zu viel Zucker Prüfer finden in Dresden den ungesündesten Glühwein

Dass Glühwein nicht gerade gesund ist, dürfte jeder wissen. Doch jetzt verkümmelt das Fazit einer bundesweiten Studie den Genuss. Am ungesündesten ist der Glühwein nämlich in Dresden.

Voriger Artikel
Uniklinikum Dresden: Schnelle Hilfe kurz nach der Geburt
Nächster Artikel
„Neustädter Advent“: Dresdner spenden für Flüchtlingsprojekt

Beim Glühwein gibt es große Unterschiede.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Dresden. Dass Glühwein nicht gerade gesund ist, dürfte jeder wissen. Trotzdem gilt der Becher oder das Glas mit dem süßen alkoholischen Getränk für viele beim Weihnachtsmarktbesuch als Muss. Doch jetzt verkümmelt das Fazit einer bundesweiten Studie, die das Ernährungsportal www.nu3.de in Auftrag gab, den Genuss. So es einer ist. Denn es gibt Unterschiede.

Im Rahmen der Studie wurden 62 Glühweine auf Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland untersucht. Das Ergebnis ist niederschmetternd, denn der Osten der Republik schneidet dabei besonders schlecht ab. Dem Glühwein wird zu viel Zucker zugesetzt. "Am ungesündesten ist der Glühwein in Dresden: Hier wurden Spitzenwerte bis 301 Kilokalorien gemessen, in Berlin 279 Kilokalorien", heißt es in einer Mitteilung. "Deutlich besser ist die Qualität des typischen Weihnachtsmarktgetränkes im Westen und Süden: Den durchschnittlich leichtesten Glühwein trinkt man in Köln (201 kcal), Stuttgart (202 kcal) und Frankfurt am Main (205 kcal)."

Die Ursache liege im großen Wettbewerb und Preisdruck, den die Standbetreiber durch höheren Zuckergehalt ausgleichen, so die Experten. "Zucker macht den Glühwein geschmackvoller und kann mindere Weinqualität überlagern." Und nicht nur das. "Billiger Zucker treibt den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe. Sinkt dieser wieder ab, drohen Heißhunger und unkontrollierter Verzehr fettreicher Speisen. Der in Glühwein enthaltene Alkohol hemmt jedoch die Fettverbrennung und schadet so der Figur doppelt", argumentiert das Ernährungsportal weiter.

Fakt ist, dass man als Striezelmarktbesucher zwar zwischen vielen Glühweinständen und unterschiedlichen Sorten wählen kann - wie viel Zucker jedoch zugesetzt ist, darüber konnten bei unserem Besuch die wenigsten Verkäufer Auskunft geben. Und nicht nur das. Selbst bei Winzerglühwein, bei dem man annimmt, dass er hochwertiger ist, konnten oft nicht mal Angaben zur Herkunft gemacht werden. Weniger Zucker enthalte Sanddornwein, weil in diesem Fall der Fruchtzuckeranteil der für herkömmlichen Glühweine verwendeten Früchte fehle, erfuhren wir. Auch Winzerglühweine enthalten in der Regel weniger Zucker. Wer Wert auf hohe Qualität und einen geringstmöglichen Zuckergehalt legt, sollte nachfragen und nur dort kaufen, wo befriedigend Auskunft gegeben werden kann.

cat./ron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.