Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Prager Straße in Dresden beste Einkaufsmeile in Ostdeutschland

Einzelhandel Prager Straße in Dresden beste Einkaufsmeile in Ostdeutschland

Erneut beste Zahlen für die Einkaufsmeile Prager Straße in Dresden: Der weltweit aktive Immobiliendienstleister JLL hat die Passage in der Landeshauptstadt beim Kundeninteresse im ostdeutschen Vergleich ganz oben eingestuft.

Gute Werte für die Prager Straße.

Quelle: Archiv/cat

Dresden. Erneut beste Zahlen für die Einkaufsmeile Prager Straße in Dresden: Der weltweit aktive Immobiliendienstleister JLL hat die Passage in der Landeshauptstadt beim Kundeninteresse im ostdeutschen Vergleich ganz oben eingestuft.

Außerhalb Berlins ist die Straße die meistbesuchte Einkaufsmeile in Ostdeutschland. Wie es auf DNN-Anfrage hieß, kommt die Prager auf durchschnittlich 7120 Besucher pro Stunde. Dahinter liegt die Leipziger Straße in Halle (6030 Kunden), Leipzig mit der Petersstraße (5765) und die Kröpelinerstraße in Rostock (4160 Kunden). An fünfter Stelle rangiert Chemnitz (Am Rathaus/3775). Insgesamt untersuchte JLL bundesweit 170 Einkaufsstraßen. Die Prager Straße schrammt dabei knapp an der Top 20 vorbei und landet auf Platz 21.

Jones Lang LaSalle (JLL) ist ein weltweit agierendes Dienstleistungs-, Beratungs- und Investmentunternehmen im Immobilienbereich. 58000 Beschäftigte in mehr als 60 Ländern erwirtschaften dabei einen Honorarumsatz von 4,7 Milliarden US-Dollar im Jahr.

Auch bei einer Passantenfrequenz-Zählung von Engel & Völkers Commercial hatte die Prager Straße kürzlich sehr gut abgeschnitten. Auch da lag die Einkaufsmeile mit 5995 Kunden pro Stunde vor der Leipziger Petersstraße (4456). Interessanterweise hatten beide Unternehmen am 16. April die Werte ermitteln lassen. Während Engel&Völkers zwischen 12 und 14 Uhr zählte, liess JLL von 13 bis 16 Uhr die Kundenzahl untersuchen. Unterschiede könnten sich allein schon durch die exakte Zählstelle ergeben, hieß es. Grundsätzlich lägen die Zahlen aber nicht extrem weit auseinander.

Bundesweit an der Spitze liegen Köln (Schildergasse/16835 Kunden), München (Neuhauser Straße/14720) und die Frankfurter Zeil (14250 Kunden). Auch Bielefeld hat es mit der Bahnhofstraße mit 7975 Kunden auf Rang 15 geschafft. JLL-Manager Dirk Wichner sagt: „Die signifikanten Zuwächse in den Einkaufsstraßen vieler Städte belegen, dass der wachsende Online-Handel von den Kunden als Ergänzung, aber nicht als Ersatz wahrgenommen wird.“

Dresden war vor einem Jahr auf Rang 27 gelandet, die Prager hatte es seinerzeit auf 6190 Kunden gebracht. Grundsätzlich können solche Unterschiede schon durch das Wetter begründet sein. Interessant ist daher der längerfristigere Vergleich. 2001 hatte JLL die erste Zählung vorgenommen. Damals kam die Prager mit lediglich 1785 Kunden auf Platz 131. Den 10-Jahres-Durchschnitt gibt JLL mit 6100 Passanten an. Außer 2006 und in diesem Jahr lag stets die Petersstraße in der Messestadt vor Dresden.

Von Ingolf Pleil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.