Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
"Playport" - Indoor-Spielplatz öffnet am Flughafen in Dresden-Klotzsche

"Playport" - Indoor-Spielplatz öffnet am Flughafen in Dresden-Klotzsche

2001 wurde das ehemalige Terminal 2 des Dresdner Flughafens außer Betrieb genommen. Viele Jahre war es dort still. Jetzt zieht wieder Leben ein. Am Sonnabend wird dort der Indoor-Spielplatz "Playport-Dresden" eröffnet.

Voriger Artikel
Dresdner Experten forschen, ob sich Störungen des Geruchssinns mit Akupunktur heilen lassen
Nächster Artikel
Dresdner Abc-Schützen stehen in den Startlöchern

Millane (re) und Celina probieren die neue Rutsche im Playport am Flughafen aus. Die beiden Zehnjährigen haben viel Spaß.

Quelle: Carola Fritzsche

Geplant war das schon früher, aber die Baugenehmigung ließ auf sich warten. Seit Juli testen nun die Betreiber Anke und Mario Otto und ihre zehn Mitarbeiter, ob das überdachte Spieleparadies funktioniert. "Tester" gibt es reichlich. Das kunterbunte Abenteuerland ist gut besucht. Jubel, Trubel, Heiterkeit - da ist richtig Leben in der Bude.

Auf 2000 Quadratmetern können sich die Kinder austoben. Attraktionen sind eine große Kletterburg, eine Kinderkegelbahn, ein "Space Shuttle" mit Rutsche und ein Fußballfeld. Wer genug hat, kann im "Abenteuerdschungel" ausruhen. Eltern und Großeltern (mit Enkel dürfen letztere montags kostenlos rein) können, mit Blick auf die Rollbahn, im Panorama-Cafe den Flugzeugen beim Starten und Landen zusehen oder sich in eine Lounge mit Internetzugang und Sportübertragungen zurückziehen. Da muss sich kein Papa ärgern, dass er die Formel 1 verpasst. Allerdings wurden dort auch schon schlafende Väter gesehen - ebenso aber welche, die vom "Kinderfußballfeld" gar nicht wieder runter wollten; das Kind im Manne eben.

Alle Spielgeräte sind Tüv-geprüfte Spezialanfertigungen, die haben natürlich ihren Preis. Fast eine Million Euro hat Familie Otto investiert. "Mit unseren drei Kindern haben wir oft solche Anlagen besucht und dann entschieden, dass machen wir auch." Viele persönliche Erfahrungen sind in das Projekt eingeflossen. "Es gibt zwar Beispiele für solche Spielplätze", erzählt Mario Otto. "Aber was daraus wird, muss jeder selbst wissen. Da sind eigene Ideen und Kreativität gefragt."

So wurde auch an Kinder mit Handicap gedacht und der Abenteuerspielplatz behindertengerecht gestaltet. Und es gibt einen prall gefüllten Veranstaltungskalender. Geplant sind zum Beispiel Modenschauen mit den Besucherkindern. Anke Otto, vor Jahren einmal "Miss Dresden", kennt sich da aus. Im Dezember steht täglich der Weihnachtsmann auf der Bühne, es gibt Kinderdiskos und Bastelstunden. Ab Herbst sollen sich regelmäßig Vereine präsentieren. Den Anfang machen ein Fechtclub und ein Karateverein. So soll das Interesse der Kinder für andere Freizeitbeschäftigungen geweckt werden. "Vereine, die Interesse haben, können sich gern bei uns melden", sagt Mario Otto. Für Geburtstagsfeiern wurden sieben Räume eingerichtet, die man mieten kann. Das Speise-und Getränkeangebot ist reichhaltig und frisch. "Hier wird selbst gekocht und nicht aufgewärmt", erklärt der Chef.

Der "Playport" an der Flughafenstraße ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Kinder von einem bis drei Jahre 4,90 Euro, ab vier Jahre 6,90 Euro und für Erwachsene 3,90 Euro.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.playport-dresden.de.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.08.2012

ml

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.