Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Pegida-Geburtstag und die Gegendemos im DNN-Liveticker

Demo-Sonntag in Dresden Pegida-Geburtstag und die Gegendemos im DNN-Liveticker

Es wird ein langer Sonntag in Dresden. Pegida feiert vorfristig seinen zweiten Geburtstag. Die Kundgebung beginnt am Mittag auf dem Theaterplatz. Mehrere Gegendemos und Kundgebungen sind angezeigt. Alle Entwicklungen im DNN-Liveticker:

Es wird ein langer Sonntag in Dresden. Pegida feiert vorfristig seinen zweiten Geburtstag.

Quelle: dpa

Dresden. Es wird ein langer Sonntag in Dresden. Pegida feiert vorfristig seinen zweiten Geburtstag. Die Kundgebung beginnt am Mittag auf dem Theaterplatz. Mehrere Gegendemos und Kundgebungen sind angezeigt. Alle Entwicklungen im DNN-Liveticker:

16.23 Uhr: Weiterhin ist alles ruhig. Wir beenden deshalb die Live-Berichterstattung und fassen die Geschehnisse zusammen.

16.05 Uhr: Der Theaterplatz gehört wieder den Touristen. Pegida hat abgebaut, die Gegendemo ist über die Augustusbrücke abgezogen und die Wasserwerfer sind verschwunden.

Touristen am Theaterplatz

Touristen am Theaterplatz

Quelle: sl

15.50 Uhr: Die abschließende Gegendemo ist auf der Sophienstraße gestartet und führt über den Schloßplatz zum Bahnhof Dresden-Neustadt.

15.39 Uhr: Die Polizei zieht erste Einsatzkräfte ab. Bisher ist die Lage weiter ruhig. Die Gegendemonstranten warten weiter darauf, gemeinsam abreisen zu können.

15.30 Uhr: Der Theaterplatz hat sich weitgehend geleert. Auf dem Schloßplatz stehen weiterhin Gegendemostranten, man wartet noch auf die Gruppe vom Taschenberg, um gemeinsam abzureisen.

15.15 Uhr: Viele Pegida-Anhänger reisen über die Augustusbrücke ab, begleitet von einem Pfeifkonzert. Die Polizei trennt beide Lager.

15.11 Uhr: Ein Polizist hat am Nachmittag vom Dach der Kathedrale aus die Gegenkundgebung am Schloßplatz gefilmt. Die Maßnahme wird nun geprüft, heißt es.

15.08 Uhr: Siegfried Däbritz hat die Pegida-Veranstaltung beendet. Der nächste Montagsspaziergang soll am 31. Oktober auf dem Altmarkt beginnen.

15 Uhr: Die Versammlungsteilnehmer am Schloßplatz und am Taschenberg planen anschließend eine Demo in Richtung Neustadt. Vielen vorzeitig abreisenden Pegida-Anhängern wird der Durchgang in Richtung Schloßplatz und Taschenbergpalais verwehrt. Bei Pegida folgt nun noch die Hymne.

14.50 Uhr: Weiterhin verlassen Pegida-Anhänger in Gruppen den Theaterplatz. Kubitschek hat seine Rede beendet.

Der Pegida-Geburtstag und die Gegendemos am 16. Oktober in Dresden. Mehrere Fotografen waren bei den Versammlungen mit dabei und zeigen die wichtigsten Eindrücke vom Demo-Tag in Dresden.

Zur Bildergalerie

14.37 Uhr: Mit Götz Kubitschek ist der letzte Redner bei Pegida ans Mikro getreten.

14.30 Uhr: Der Durchgang am Georgentor ist nun wieder offen.

14.20 Uhr: Erste Gruppen von Pegida-Anhängern verlassen den Theaterplatz bereits wieder. Die Polizei verhindert unterdessen, dass Demonstranten vom Schloßplatz durch das Georgentor zurück zur Nope-Demo am Taschenberg gelangen.

14.02 Uhr: Jetzt auf der Pegida-Bühne: Stephen Yaxley-Lennon (Tommy Robinson), den vorhin die Polizei aus der Kaltland-Demo eskortierte. Aus dem Englischen übersetzt Lutz Bachmann. Zuvor lief ein Video von DJ Happy Vibes. Die technischen Probleme - vor allem mit dem Ton - sind weiterhin nicht gelöst.

13.40 Uhr: Kaltland und die HTW-Demo samt Lauti haben nun zum Schloßplatz aufgeschlossen. Die Kundgebung am Taschenberg besteht weiter, ist aber deutlich geschrumpft. Am Pegida-Mikro spricht Renate Sandvoß (Journalistenwatch).

13.30 Uhr: Die Forschungsgruppe Durchgezählt schätzt die Pegida-Teilnehmerzahlen:

13.28 Uhr: Stephen Yaxley-Lennon alias Tommy Robinson (English Defence League) wurde gerade von Polizisten aus der Kaltland-Demonstration geleitet. Die EDL ist eine der größten Organisationen des rechten Spektrums in Großbritannien.

13.20 Uhr: Bei Pegida spricht nun Jürgen Elsässer, Chefredakteur bei "Compact". Es gibt weiterhin Probleme mit der Technik. Die Stimmung bei der Gegenkundgebung am Schloßplatz ist laut unseres Redakteurs vor Ort entspannt. Auffällig ist die Überraschung vieler Touristen über die heutigen Veranstaltungen.

13.05 Uhr: Auch die Kundgebung des HTW-Sturas ist nun am Postplatz angekommen. Die Veranstaltung wird aufgelöst und die Teilnehmer schließen sich größtenteils Nope/Kaltland an.

13.02 Uhr: Polizerpräsident Bernd Merbitz schaut sich das Geschehen in Zivil an.

Bernd Merbitz an der Sophienstraße

Bernd Merbitz an der Sophienstraße

Quelle: cs

13 Uhr: Die Kundgebung auf dem Schloßplatz ist etwas angewachsen. Bei Pegida sprach Michael Stürzenberger (Kleinpartei "Die Freiheit"), jetzt ist der Östereicher Martin Sellner (Identitäre Bewegung) am Mikro. Die Polizei umringt am Münzkabinett ein Grüppchen mutmaßlich rechter Personen.

12.40 Uhr: Auch auf dem Schloßplatz findet eine Spontan-Gegenkundgebung mit rund 50 Leuten statt. Die Veranstaltung ist inzwischen offiziell genehmigt. Laut Polizeisprecherin Jana Ulbricht ist die allgemeine Lage bisher ruhig.

Gegendemo auf dem Schloßplatz

Gegendemo auf dem Schloßplatz

Quelle: sl

12.30 Uhr: Pegida hat nun begonnen. Lutz Bachmann und Siegfried Däbritz übernehmen die Begrüßung. Zwischen Gegendemonstranten und Pegida-Teilnehmern entspinnen sich derweil verbale Auseinandersetzungen.

12.20 Uhr: Während bei Pegida noch immer nichts losgeht, beginnen Kaltland/Nope ganz in der Nähe mit Redebeiträgen. Die Stura-Demo mit 110 bis 130 Teilnehmern (laut Forschungsgruppe Durchgezählt) ist zur Zwischenkundgebung auf dem Altmarkt angekommen.

12.07 Uhr: Pegida verspätet sich. Das Organisationsteam baut noch an der Technik. Der angekündigte Livestream ist dafür soeben gestartet, allerdings nur sporadisch mit Ton.

12.03 Uhr: Nope/Kaltland sind noch zur Polizeiabsperrung kurz vor dem Theaterplatz gelaufen. Protest in Hör- und Sichtweite ist somit zumindest derzeit möglich.

12.01 Uhr: Der Thaterplatz ist mittlerweile gut zur Hälfte mit Pegida-Anhängern gefüllt. Die Polizei kontrolliert an den Zugängen, überprüft werden unter anderem auch mitgebrachte Fahnen.

11.59 Uhr: Die Demonstration des Stura der HTW ist mit rund 80 Teilnehmern unterwegs. Nope und Kaltland sind auf dem Postplatz angekommen.

11.50 Uhr: Das Statement der Stadt Dresden zum Thema Anschlagsgefahr im Wortlaut:

"Die Gegendemos wurden verlegt, weil eine Situation wie im vergangenen Jahr vermieden werden sollte, bei der eine Entfluchtung des Theaterplatz nicht mehr möglich gewesen wäre. Gegenüber einer der Anmelderinnen wurde in keiner Weise benannt, dass es eine "Anschlagsbedrohung" gäbe. Vielmehr wurde darauf hingewiesen, dass Fluchtwege vorhanden sein müssen, falls es zu außergewöhnlichen Ereignissen kommen sollte. Auch in den Bescheiden des Ordnungsamtes gegenüber den Anmeldern ist von Anschlägen keine Rede."

11.40 Uhr: Die Forschungsgruppe Durchgezählt schätzt die Kaltland- und Nope-Demonstration auf 190 bis 210 Teilnehmer. Die Demo ist auf dem Sternplatz angekommen.

11.30 Uhr: Die Demonstration am Wiener Platz ist gestartet. An der HTW sind weiterhin nur wenig Demo-Teilnehmer. Die Polizei hat die Augustusbrücke gesperrt und Wasserwerfer darauf postiert.  

Die Demonstration am Wiener Platz kurz vor dem Start.

Die Demonstration am Wiener Platz kurz vor dem Start.

Quelle: Hauke Heuer

11.17 Uhr: Die Stadtverwaltung dementiert gegenüber den DNN, jemals von Anschlagsgefahr gesprochen zu haben.

11.10 Uhr: Der Protest an der HTW startet 11.30 Uhr. Bisher sind etwas mehr als ein Dutzend Teilnehmer vor Ort, darunter Rico Gebhardt (Linke).

11.01 Uhr: Die Kundgebung am Wiener Platz hat mit einem ersten Redebeitrag begonnen. Zuvor baten die Veranstalter die Polizei noch darum, nicht auf der Kundgebungsfläche zu parken.

10.56 Uhr: Die Polizei Sachsen bekräftigt auf Twitter noch einmal die Aussage, nichts von konkreter Anschlagsgefahr zu wissen.

10.48 Uhr: Am Wiener Platz sammeln sich die Demonstrationsteilnehmer von "Nope" und "Kaltland", kurz nach 11 Uhr soll es losgehen. Der Zuspruch ist bisher eher verhalten. Währenddessen baut Pegida auf dem Theaterplatz auf, umgeben von staunenden Touristen und jeder Menge Polizei, die alle Zugänge überwacht.

10.25 Uhr: Die Polizei ist heute mit einem Großaufgebot im Einsatz. Beamte aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Thüringen sowie der Bundespolizei sind in Dresden. „Wir gewährleisten durch unseren Einsatz, dass jeder seine Grundrechte ausüben kann. Das hohe Gut der Meinungs- und Versammlungsfreiheit sollte dabei nicht nur friedlich, wie es das Gesetz vorschreibt, sondern auch mit Anstand und Respekt ausgeübt werden. Pöbeleien und Pfeifkonzerte sind aus meiner Sicht dafür völlig ungeeignet“, sagt Polizeipräsident Horst Kretzschmar.

10.14 Uhr: Dass die Versammlungsbehörde den Protest gegen Pegida massiv einschränkt, kam übrigens auch im Rathaus nicht bei allen gut an .

10.08 Uhr: Pegida feiert seinen Geburtstag ja mehrere Tage zu früh. Wir haben für euch in einer Chronik noch mal das Wichtigste der vergangenen knapp zwei Jahre zusammengefasst.

9.54 Uhr: Um 10.30 Uhr beginnt die erste Gegendemo. "Nope" und "Kaltland Reisen" starten vom Hauptbahnhof aus durch die Wilsdruffer Vorstadt zur Sophienstraße. 11.30 Uhr startet dann die Demo des Studentenrates der HTW Dresden am Friedrich-List-Platz, die über die St.-Petersburger Straße und eine Kundgebung auf dem Altmarkt zum Postplatz führt. Rund um den Postplatz sind dann mehrere Kundgebungen angezeigt.

9.27 Uhr: Im Vorfeld hatte das Ordnungsamt für Unruhe gesorgt. Sämtliche Kundgebungen gegen Pegida wurden weit weg beauflagt. Grund sei die Gefahr eines islamistischen Anschlages. Die Polizei weiß davon aber nichts.

09.26 Uhr: Dresden steht ein angespannter Sonntag bevor. Denn Pegida will heute seinen zweiten Geburtstag "feiern". Wir berichten aktuell vom Theaterplatz und von den Gegendemos.

DNN

Da leider einige Nutzer nicht in der Lage sind, ohne gegenseitige Beleidigung zu diskutieren, ist die Kommentarfunktion für diesen Beitrag geschlossen.

51.053971 13.735116
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pegida-Chronologie
Archivbild

Vor zwei Jahren schlug mit dem ersten sogenannten Abendspaziergang durch Dresden die Geburtsstunde der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung. Der eigentliche Gründungstag ist am Donnerstag. Eine Chronologie der Ereignisse

mehr
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.