Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Osterausstellung im Volkskunstmuseum Dresden zeigt besondere Schätze

Fabergé im Jägerhof Osterausstellung im Volkskunstmuseum Dresden zeigt besondere Schätze

Die neue Osterausstellung im Jägerhof zeigt bis zum 3. April einmal mehr, was Volkskünstler mit Eiern alles anstellen können. Außerdem sorgt Olaf Frenzel aus Thüringen mit seinen Kopien von Preziosen des Grünen Gewölbes für ein besonderes Highlight.

 
 

Quelle: Anja Schneider

Dresden.  „Zum Glück ist schon wieder Ostern“ – mit diesen Worten eröffnete Direktor Igor Jenzen die diesjährige Ausstellung „Ostern im Jägerhof“ im Museum für Sächsische Volkskunst. Dort zeigen bis zum 3. April Volkskünstler einmal mehr, was man mit Eiern alles anstellen kann. Traditionelle Techniken und teilweise verblüffende Verzierungen werden ausgestellt und auch verkauft. Außerdem sorgt der passionierte Hobbykünstler Olaf Frenzel mit seiner Begleitausstellung „Olaf Frenzels Grünes Gewölbe“ für einen besonderen Anziehungspunkt.

Dazu gibt es im gesamten März ein umfangreiches Programm mit Lesungen, Musik und Vorträgen. „Beim Thema Osterschmuck haben wir in diesem Jahr wieder einige Neuigkeiten zu bieten“, erklärt Organisatorin Elke Birninger. Beispielsweise gibt es verschiedene Ostersträuße. Sie sind verziert mit Eiern, die aus alten Bodenbelägen wie Teppichen, Parkett oder Linoleum gefertigt wurden. Auch Osterschmuck, hergestellt mit der sogenannten Quilling-Technik, gibt es zu sehen. Dabei werden verschiedene Papierstreifen um einen Stift gewickelt, anschließend verklebt und dann zu Formen zusammengefügt. „Das passt alles zum Motto unseres Hauses ,Selbermachen’“, so Birninger weiter.

 Auch verschiedenste Eier gehören zur Ausstellung. Neben echten Schildkröteneiern gibt es winzige Schneckeneier zu bestaunen. Die sind nur durch eine Lupe zu erkennen und mit Motiven von Frauenkirche und Jägerhofe bemalt. Dafür gab es sogar einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde.

Öffnungszeiten & Preise

Die Ausstellung „Ostern im Jägerhof“ ist vom 12. März bis einschließlich 3. April im Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden, Köpckestraße 1, zu sehen.

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr, Ostermontag, 28. März, 10 bis 18 Uhr, 14. und 21. März geschlossen.

Eintrittspreise: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Eintritt frei.

Einen besonderen Anziehungspunkt der diesjährigen Ausstellung bildet Olaf Frenzels Grünes Gewölbe. Der gelernte Ingenieur aus Thüringen ließ sich einst in der DDR vom Grünen Gewölbe inspirieren und fertigt seitdem aus Naturmaterialien Kopien der legendären Preziosen wie z.B. vom „Goldenen Kaffeezeug“ Johann Melchior Dinglingers und Fabergé-Eiern an.

 Frenzel verwendet dafür beispielsweise Muscheln und Eier verschiedenster Tiere. „Ich habe mir zum Ziel gesetzt, so viele Kunststücke wie möglich herzustellen. Ich höre erst auf, wenn ich den Sargdeckel von innen sehe“, lässt der 58-Jährige keinen Zweifel an seiner Begeisterung und Ausdauer. Der Thüringer Bastler stellt im Jägerhof etwa 20 seiner 60 Exponate aus. So kann man eine Kopie des Maiglöckcheneis bestaunen, welches 1898 in der Werkstatt von Carl Peter Fabergé in St. Petersburg angefertigt wurde.

„Wir freuen uns, dass Olaf Frenzel nach 2006 bereits zum zweiten Mal bei uns ausstellt. Seine Arbeiten sind noch viel hochwertiger geworden“, urteilt Museumsdirektor Jenzen. Wer sich etwas Kunst mit nach Hause nehmen möchte, kann unter anderem echte Bukowina Eier kaufen. Diese werden seit knapp 600 Jahren traditionell in der Grenzregion zwischen Rumänien und der Ukraine hergestellt und im Rahmen der Osterausstellung im Jägerhof angeboten.

Aus dem Programm

Sonntag, 13. März, 15 UhrFrühlingskonzert mit den Sängerinnen Anna Piontkowsky und Elisabeth Letocha und Rudolf Schinzel am Piano

Sonnabend, 19. März, 15 Uhr „Ball werd Frühgar sei“ , Lieder und Geschichten aus dem Erzgebirge mit dem Erzgebirgsverein Dresden

Donnerstag, 24. März, 11 Uhr„Märchen zum Licht“ erzählt von Frank-Ole Haake

Sonnabend, 26. März, 11 Uhr„Die Muse und die Kunst“ , Puppenspiel mit Madame Rosa

Montag, 28. März, 16 UhrFrühlingskonzert mit dem Männerchor Dresden-Striesen

Von Sebastian Burkhardt

Köpckestr. 1, Dresden 51.057537 13.743856
Köpckestr. 1, Dresden
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.