Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Orkan Xaver: Dresdner Striezelmarkt bleibt geöffnet – viele Einsätze der Polizei in Sachsen

Orkan Xaver: Dresdner Striezelmarkt bleibt geöffnet – viele Einsätze der Polizei in Sachsen

Der Dresdner Striezelmarkt hat am Freitag trotz des Orkans „Xaver“ regulär seit 10 Uhr geöffnet. Wie die Stadt am Morgen mitteilte, haben die Händler ihre Waren und Stände gegen den Sturm gesichert.

Voriger Artikel
Gut für Opel: Chevrolet verlässt Europa - Händler geschockt
Nächster Artikel
Einzelhändler Globus bietet Dresden millionenschwere Geschenke
Quelle: dpa

Einige Händler, wie die Lauschauer Glashütte und der Holzkohlegrill bleiben wegen der Witterung geschlossen. Die Standsicherheit der Striezelmarkt-Fichte wurde nochmals geprüft und die Keile in der Bodenhülse nachgekeilt. Die Baumhülse selbst sei bis zur einer Windstärke 12 ausgelegt, so die Stadt.

dpa240e96e3e81386310510.jpg

Bei starkem Wind kippte der tschechische LKW auf der Autobahn um, der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und es entstand ein kilometerlanger Stau. Foto: Bodo Schackow

Zur Bildergalerie

Wie die Stadtverwaltung am Freitagmorgen mitteilte, bleibt der Markt auf der Prager Straße und am Taschenberg bis 14 Uhr geschlossen. Danach entscheiden die jeweiligen Veranstalter je nach Wetterlage über eine spätere Öffnung beider Märkte. Der Markt auf der Hauptstraße bleibt ebenfalls vorerst geschlossen. Hier ist geplant, ab 16 Uhr zu öffnen. Die Märkte auf dem Postplatz und dem Neumarkt öffnen regulär. 40 Einsätze der PolizeiBereits in der Nacht auf Freitag hat das Orkantief „ Xaver“ Feuerwehr und Polizei auf Trab gehalten. Autofahrer und Passanten kamen aber glimpflich davon. Die Polizei in Dresden musste allein 40 Mal ausrücken, wie das Lagezentrum am Freitagmorgen mitteilte. Grund waren umgestürzte Bäume, kaputte Fenster und umherfliegende Werbetafeln.

dpa240e96e3e81386312305.jpg

Bei starkem Wind kippte der tschechische LKW auf der Autobahn um, der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und es entstand ein kilometerlanger Stau. Foto: Bodo Schackow

Zur Bildergalerie

In der Nacht wehten in Dresden teils kräftige Böen mit Graupel und Schneefall. Die Dresdner Feuerwehr rückte bis zum Freitagmorgen zu elf Einsätzen aus, wie die Kameraden am Freitag mitteilten. Bei sieben Einsätzen mussten sie umgestürzte Bäume und Äste aus dem Weg räumen. Unter anderem wurde auf der Kronenstraße ein VW Passat zerstört und ein Audi beschädigt. Auf der Rosenthaler Straße wurde ebenfalls ein Pkw durch Äste beschädigt. Bei weiteren Einsätzen mussten die Feuerwehrleute ein Baugerüst sichern und umgestürzte Container bergen. In Nossen wurde ein Hallendach eines Unternehmens an der Bundesstraße 101 beschädigt.

Da Teile des Daches auf die Straße geschleudert wurden, musste die B101 gesperrt werden. In Leipzig meldete die Polizei 18 Einsätze wegen des Sturms. Es seien aber niemand verletzt worden. Auf der B174 bei Marienberg blieben in der Nacht mehrere Lastwagen wegen Glätte liegen, wie die Polizei in Chemnitz mitteilte. Der Deutsche Wetterdienst hat in der Nacht auf dem Fichtelberg Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde gemessen. Bisher seien dort rund 35 Zentimeter Neuschnee gefallen, hieß es. Am Freitagmorgen wurden vielerorts noch böige Winde gemeldet.

dbr/jv/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.